GC Repetal

06.06.2018 / Golfsport und Geselligkeit
8. Mal Repetaler Golfwoche 
Zum bereits 8. Mal lud der Golfclub Repetal auch am vergangenen Wochenende wieder zu seiner „Golfwoche“ ein.



An vier Turniertagen hintereinander sollten die einheimischen Mitglieder des Golfclubs sowie Gastspielerinnen und Gastspieler ihr Können zeigen und hinterher gemeinsam die erzielten Ergebnisse und Platzierungen feiern.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Alle Sieger und Platzierte des Platte-P1-Cups.

Dass daraus nur drei Turniertage wurden, war den Wetterverhältnissen geschuldet: „Leider ließen die vorhergesagten Gewitter einen Start am Freitag nicht zu. Dennoch sind wir mit insgesamt 250 Teilnehmenden an drei Tagen sehr zufrieden“, so Clubmanager Mathias Wieland.

Auch Clubpräsident Dr. Alfons Naber zeigte sich sehr erfreut über die Resonanz: „Auch in diesem Jahr hat es sich gezeigt, dass unsere „Golfwoche“ eine feste Größe im Turnierkalender ist. Neben unseren Mitgliedern hatten wir wieder zahlreiche Gastspieler aus Leverkusen, Bad Pyrmont, Amecke und Gelstern-Lüdenscheid dabei, was uns sehr freut. Die Golfwoche ist in unserem Club immer ein Garant für guten Golfsport und viele Stunden gemeinsamer Geselligkeit“.
Gute Stimmung gab es aber nicht nur bei den Verantwortlichen des Golfclubs, sondern auch bei den Sponsoren und Teilnehmern der Golfwoche. Das warme Sommerwetter führte dazu, dass der Platz hervorragend präpariert war und viele gute Ergebnisse von den Golferinnen und Golfern gespielt wurden.
Gestartet wurde die Golfwoche am Donnerstag mit viel Sonnenschein und dem „Preis des Spielausschusses“, der vorgabewirksam als Zweier-Team durchgeführt wurde. Bruttosieger wurden dabei Thomas und David Menke, den Nettosieg sicherten sich Simon Hesse und Daniel Brinkhoff.

Am Samstag stand dann vor allem der Spaßfaktor im Vordergrund. Zum bereits 7. Mal richtete  das Team um Rainer Eiden den Aurel-Beauty-Cup aus. Sympathisch und spendabel wie in jedem Jahr kümmerte er sich mit zahlreichen Willkommensgeschenken und tollen Düften als Siegerpräsente um die 100 Teilnehmer, die beim Vierer-Auswahldrive mitspielten. 50 Teams gingen somit auf die Runde und viele kamen auch mit sehr guten Ergebnissen vom Platz zurück. Das Duo Maurice Marke und Thomas Menke konnten sich letztlich mit 36 Bruttopunkten den Sieg erspielen. Nettosieger wurden wie im Vorjahr Sebastian Kühr und Jens Trudewind mit 41 Punkten. Bei den Sonderwertungen konnten sich Ulrich Müller mit 1,20 m und Andrea Habermann mit 1,28 m den Sieg bei „Nearest to the pin“ holen. Sieger beim „Longest Drive“ wurden Bernd Großmann bei den Herren sowie Alexandra Scheld bei den Damen.

Mit dem traditionellen Schlusspunkt, dem Platte P1-Cup, ging dann am Sonntag die 8. Golfwoche im Repetal bei strahlendem Sonnenschein zu Ende. Fast 90 Teilnehmer waren beim Turnier von Organisator Christof Platte vom Romantik Hotel Platte dabei. 19 Handicapverbesserungen, ein umfangreiches Catering sowie die als Siegerpräsente ausgegebenen Golfreisen des Hotels Platte, Mitglied des Verbunds der „Hotels auf dem Golfplatz“, trugen zu einer guten Stimmung am ganzen Tag bei. Den Sieg in der „Königsklasse“ holte sich bei den Herren David Menke: Mit 34 Punkten wurde er Bruttosieger und verbesserte sein Handicap „nebenbei“ sogar noch auf 4,2.  Bei den Damen lag Agnes Geisel mit 24 Bruttopunkten ganz vorne. In den drei Netto-Klassen gingen die ersten Plätze an Henry Platte (43 Nettopunkte), Frank Wälter vom Golf am Haus Amecke (40) und Kilian Fillinger (47). In den Sonderwertungen trugen sich Volker Schnepp (0,92 cm) und Marion Fillinger (1,59cm) beim „Nearest to the Pin“ sowie beim „Longest Drive“ David Menke und Agnes Geisel als Sieger ein.
Zum Abschluss einer erfolgreichen und gut organisierten Golfwoche zog daher Präsident Dr. Alfons Naber ein sehr positives Fazit: „Die Turniertage haben gezeigt, wieviel Spaß Golf im Repetal macht. Besonders gefreut hat mich, dass es auch zahlreiche junge Clubmitglieder dabei waren, die noch gar nicht lange bei uns dabei sind. Wer Golfen ausprobieren möchte, ist bei uns immer herzlich willkommen – jeden Samstag bieten wir für Anfänger und Neueinsteiger unsere Schnupperkurse an.“

Info Schnupperkurse GC Repetal:
Jeden Samstag ab 11 Uhr:
•    90 min Einführung in die Grund-Schlagtechniken des Golfsports
•    20 min Kaffeepause
•    90 min aktives Spiel auf unserem öffentlichen 6-Loch Kurzplatz in Mecklinghausen
•    unter der sportlichen Leitung des Club Golf Professional Phil Sierocinski
 Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs: 10 Personen, Kostenbeitrag pro Person: 10 €
Ansprechpartner: Clubmanager Mathias Wieland unter 0160/96041062.

 

Quelle und Fotos: A. Scheld



GC Repetal

28.09.2017 / All4Kids-Cup 2017
Benefiz-Golfturnier 
Benefiz-Golfturnier erspielt im Golfclub Repetal 2.000 €.

 


Vor kurzem fand bei sonnigem Wetter im Golfclub Repetal zum zweiten Mal das Benefiz-Turnier „All4Kids-Cup“ statt. Alle Einnahmen gehen dabei an den Förderverein Caritas-AufWind Kindergärten e.V., der die vier Caritas-AufWind-Kindergärten im Kreis Olpe unterstützt, in denen Kinder mit und ohne Behinderung intensiv betreut werden. 40 Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, trotz der schwierigen Platzverhältnissen aufgrund des Dauerregens in den Tagen vor dem Turnier für den guten Zweck mitzuspielen.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Alle Sieger und Platzierte des All4Kids-Cup 2017 im Golfclub Repetal.

„Nach unser erfolgreichen Premiere bei der Ausrichtung der Turniers im vergangenen Jahr war für uns klar schnell, dass wir dieses Event erneut zugunsten unseres Fördervereins auf die Beine stellen wollten“, so die Organisatoren Uli Gabriel und Alexandra Scheld von Caritas-AufWind. „Gerade im Bereich der Kinderbetreuung müssen viele wichtige Leistungen und Anschaffungen mittlerweile aus Eigenmitteln finanziert werden, was wir bei Caritas-AufWind ohne zusätzliche Unterstützer nicht mehr stemmen können.“

Dank der Spendenfreudigkeit der Golfer sowie zahlreicher Sponsoren, die erneut die Siegerpräsente und die Verpflegung während des Tages zur Verfügung stellten, gingen am Ende 2.000 € an den Förderverein, mit denen in diesem Jahr insbesondere der Caritas-AufWind Kindergarten in Attendorn unterstützt werden soll.

Als Sieger des All4Kids-Cups wurden in der Bruttowertung bei den Damen Agnes Geisel und bei den Herren Maurice Marke geehrt. Nettosieger in ihren jeweiligen Handicapklassen wurden Sebastian Kühr, Dietmar Kost und Christian Brinkhoff (alle GC Repetal).


Quelle und Fotos: A. Scheld

 



GC Repetal

09.09.2017 / Neue Clubmeister im GC Repetal
Sebastian Kühr und Alexandra Scheld
Bei den diesjährigen Clubmeisterschaften im Golfclub Repetal konnte bei den Damen zum ersten Mal Alexandra Scheld den Titel erringen erringen.



Mit 183 Schlägen nach zwei Runden verwies sie Anke Dunschen (193) auf den zweiten Platz.

Bei den Herren hatte bereits am ersten Tag Sebastian Kühr die Nase ganz weit vorne. Schon mehrfach hatte er in den letzten Jahren versucht, den Titel als Clubmeister zu holen - geklappt hatte es bis jetzt noch nie. Mit einer 80er-Runde kehrte er nun im Zählspiel bei schwierigen Wetter- und Platzverhältnissen ins Clubhaus zurück und lag damit gleichauf mit Herbert Hungenbach. Sascha Bierbach war mit 83 Schlägen ebenfalls nur knapp dahinter.

Am zweiten Tag bei viel Sonnenschein zeigte Sebastian Kühr dann eine noch bessere Leistung. An vier Löchern gelangen ihm jeweils Bierdies (einen Schlag unter Platzstandard) und auch an den restlichen Bahnen erwies er sich mit zahlreichen Pars (Platzstandard) äußerst nervenstark. 77 Schläge benötigte er für Runde zwei: so wenig wie keiner sonst an diesem Tag. Mit insgesamt 157 Schlägen konnte er damit Sascha Bierbach (163) und Markus Ostermann (164) auf den zweiten und dritten Platz verweisen.

Herbert Hungenbach konnte sich dagegen den Sieg in der Seniorenklasse sichern. Mit 87 Schlägen am Sonntag und insgesamt 167 Schlägen gewann er vor Dietmar Kost (181) und Hartmut Becker (182).  
Bei den Seniorinnen lag Petra Noll vorne, gefolgt von Elisabeth Pilsner und Marion Fillinger. Die Jugendwertung gewann Henry Platte.

Clubmeister im GC Repetal Alle Sieger und Platzierte der Clubmeisterschaften 2017.


Quelle und Fotos: A. Scheld



GC Repetal

25.08.2017 / 25 Jahre Golfclub Repetal
Gründungsjubiläum mit Turnier-Wochenende
Über 160 Teilnehmer waren bei den beiden Jubiläumsturnieren dabei.

 

Der August steht im Golfclub Repetal ganz im Zeichen des Jubiläums: vor 25 Jahren wurde der Verein gegründet. Genauer gesagt im November 1991, zu diesem Anlass wurde bereits im vergangenen Jahr im November am Tage des Gründungsjubiläums im Haus Platte entsprechend gefeiert.

Mit einem großen Turnier-Wochenende wurde nun der zweite Teil der Feierlichkeiten durchgeführt: zwei Tage lang fanden die Jubiläumsturniere statt. Die Abendveranstaltung am Samstag im Clubhaus glänzte im Anschluss an die Golfrunde außerdem mit kulinarischen Schmankerln und entsprechenden Getränken sowie einem tollen Rahmenprogramm mit Dartspielen, viel Musik und Spaß.

Insgesamt kamen über 160 Mitglieder an beiden Tagen ins Repetal, um an den Turnieren teilzunehmen und gemeinsam zu feiern.

GC Repetal-Südsauerland e.V.
Gewann beim Jubiläumsturnier am Samstag die Bruttowertung: der Mecklinghausener Thomas Menke.


Der Golfclub Repetal versteht sich als ein Golfclub für Jedermann in einem Umfeld zum Wohlfühlen – ein Leitgedanke, den auch Präsident Dr. Alfons Naber in seiner Ansprache hervorhob: „Unser gesellschaftlich-fröhliches Miteinander ohne steife Förmlichkeiten ist ein immer wieder genanntes Herausstellungsmerkmal unseres Clubs.“ Dieses Motto wird seit vielen Jahren hier gelebt und spiegelt sich auch im stets freundlichen und ungezwungenen Umgang miteinander wieder. Dr. Alfons Naber betonte außerdem, „dass die Anlage mittlerweile ein ungemein positives Feedback unserer Gäste und Mitglieder erhält. Unser Greenkeeper-Team hat unseren Platz, der inmitten des Trinkwasserschutzgebiets liegt, mittlerweile auf ein hohes Niveau gehoben und das ohne jeglichen Einsatz von andernorts erlaubten chemischen Mitteln.“


GC Repetal-Südsauerland e.V.
Gemeinsam viel Spaß am Golfsport haben: auch nach 25 Jahren GC Repetal ist dies einer der wichtigen Leitgedanken des Clubs (zweite v.l.: die Bamenohlerin Anke Dunschen, Bruttosiegerin der Samstagswertung).


Er zeigte dabei auch die Ereignisse rund um den Golfclub in den letzten 25 Jahren auf, wie die Eröffnung des Neun-Loch-Platzes 1996, die Erweiterung auf 18 Loch in 2006 oder die Eröffnung des Clubhauses in 2011.

Der weitere Samstagabend lebte dann von den bestens gelaunten Mitgliedern, die in geselliger Runde bis in den späten Abend hinein viel Spaß miteinander hatten. Ein Highlight des Abends war sicherlich die lustige Darbietung eines Blasorchesters, die einige Mitglieder zeigten und die zu Begeisterungsstürmen führte. 

GC Repetal-Südsauerland e.V.
Präsentiert sich mittlerweile regelmäßig in hervorragendem Zustand: die Qualität des Golfplatzes im Repetal ist auf einem hohen Niveau.


Turniersieger wurden am Samstag in der Bruttowertung bei den Damen Anke Dunschen mit 18 Punkten, bei den Herren Thomas Menke mit 29 Punkten. In ihren jeweiligen Handicap-Klassen gewannen Mathias Wieland, Hermann Menne und Josef Schäfer.

Am Sonntag fand dann zum Ausklang der Jubiläums-Scramble statt, bei dem vor allem Maurice Marke und David Menke mit einem Wahnsinns-Score von 61 Schlägen überzeugten und damit die Bruttowertung gewannen. Nettosieger wurden Christian und Martin Vitt mit 52 Nettopunkten.


Quelle und Fotos: A. Scheld

 



GC Repetal

15.08.2017 / Herz für Mütter und Kinder
Repetaler erzielen 3.200 € Spendensumme
Benefizturnier im Golfclub Repetal zugunsten der Elsbeth-Rickers-Stiftung erneut ein voller Erfolg.

 

Traditionell lädt dazu Susanne Viegener, Vorstand der Stiftung sowie Mitglied des Clubs, einmal im Jahr alle heimischen Golferinnen ins Repetal ein, um mit der Teilnahme am Turnier die Arbeit der Stiftung zu unterstützen.

Trotz schlechten Wetterprognosen war die Resonanz enorm hoch: fast 50 Golferinnen ließen es sich nicht nehmen, für den guten Zweck mitzuspielen und spendeten dabei insgesamt die beachtliche Summe von 3.200 Euro. Erfreulich war zudem die hohe Anzahl an Gastspielerinnen: 18 Damen reisten für das Benefizturnier von den Golfclubs aus Sellinghausen, Schmallenberg , Siegerland und Siegen-Olpe an.

„Das Ergebnis ist fantastisch. Wir freuen uns riesig über diesen hohen Betrag, der durch Startgelder und freiwillige Spenden zustande gekommen ist. Er fließt vollständig in unsere Stiftungsarbeit für die Unterstützung von Alleinerziehenden und Familien mit Kindern in Notlagen ein und wird so direkt bei den Menschen mit Unterstützungsbedarfen hier im Kreis Olpe ankommen“, zeigten sich Susanne Viegener und Dr. Ina Kirchhoff, Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, begeistert von der Unterstützung der Golferinnen. „Ein ganz besonderer Dank geht auch an unsere beiden Stiftungsmitglieder Dr. Corinna Rose-Rumpff und Dr. Carolin Schlösser sowie an die Ladies Captain des GC Repetal, Monika Wickel, und ihre Stellvertreterin Wally Klens, die uns bei der Organisation und Durchführung des Turniers tatkräftig mitgeholfen haben.“

Die sportlichen Ergebnisse des als Vierer-Auswahldrives gespielten Turniers, bei dem jeweils zwei Golfer ein Team bilden, konnten sich ebenfalls sehen lassen. Den Sieg in der Netto A-Klasse holten sich Angelika Brill und Angelika Knips mit 38 Punkten vor Barbara Schubert und Angelika Streit (36) sowie Roswitha Schemann und Marion Schwarte (35). Die Netto B-Wertung gewannen Monika Wickel und Gerda Wintergalen mit 37 Punkten vor Elisabeth Nöker und Helga Heitmann (33) sowie Gisela Tröster und Gabriele Fleper vom GC Sellinghausen (33). In der Sonderwertung „Pro Pin“ lagen Marlies Schulte-Henke und Dorothee Harm, beide vom GC Schmallenberg, ganz vorne. Alle Siegerinnen erhielten zur Belohnung ihrer guten Leistungen kleine Präsente.

Am Ende eines rundum gelungenen Tages zog Susanne Viegener daher ein sehr positives Fazit: „Auch zwei Regenschauer konnten der guten Stimmung keinen Abbruch tun, wir hatten alle viel Spaß auf unserem Golfplatz, der in einem tollen Zustand war. Die immer wiederkehrende Teilnahme vieler Damen sehen wir dabei als hohe Wertschätzung für unsere Arbeit an, gleichzeitig verbunden als Motivation, auch weiterhin mit unserem Engagement für die Stiftung am Ball zu bleiben.  


9. Benefizturniers zugunsten der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind
Die Teilnehmerinnen des 9. Benefizturniers zugunsten der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind.


Info zur Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind
Der Verein Mutter-Kind-Hilfe e.V. Kreis Olpe errichte in 2000 die gemeinnützige Mutter und Kind-Stitung, die sich 2010 in Elsbeth-Rickers-Stiftung „Mutter und Kind“ umbenannte. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Familienhilfe im Kreis Olpe, insbesondere die Unterstützung pädagogischer und praktischer Lebenshilfe für werdende Mütter und Mütter mit Kindern. Auf der Grundlage christlicher Werteorientierung soll den meist alleinstehenden Müttern ein eigenverantwortliches Leben mit ihren Kindern ermöglicht werden.  

 



GC Repetal18.07.2017 / 90. Geburtstag
Fit wie ein Turnschuh
Golfclub Repetal überreicht gebürtigem Heldener Gerd Pulte Geburtstagsgeschenk.

 

Auch mit 90 Jahren noch „fit wie ein Turnschuh“

Ohne Sport - und insbesondere ohne Golf - geht es bei ihm nicht. Vier Runden pro Woche über den Golfplatz, natürlich zu Fuß und nicht wie andere mit einem Golfcart, das kommt des Öfteren vor bei ihm. Für viele Jüngere wäre diese Anstrengung schon einmal pro Woche kaum zu bewältigen.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Der gebürtige Heldener Gerd Pulte (links) erhält zum 90. Geburtstag ein Geschenk des Golfclubs Repetal, Golfclub-Mitglied Willi Mertens (rechts) gratuliert ebenfalls.

Für den gebürtigen Heldener Gerd Pulte gehören Bewegung und Sport aber noch immer zum Alltag dazu. Vor 15 Jahren hat er mit dem Golfspielen begonnen, im Winter fährt er Ski.

In der vergangenen Woche hat er nun seinen 90. Geburtstag gefeiert und ist dafür extra aus seinem Wohnort Rosenheim angereist, um im Repetal zu feiern. Seit 40 Jahren wohnt er dort, kommt aber regelmäßig in sein Elternhaus nach Helden und verbindet dies oft mit einer Golfrunde beim GC Repetal. Hier hat er auch immer noch viele Freunde, wie den 81-jährigen Heldener Willi Mertens, mit dem er dann seine Runden am Platz dreht.

Der Golfclub Repetal ließ es sich daher natürlich nicht nehmen, am Ehrentag bei Gerd Pulte persönlich zu gratulieren und ihm als Geburtstagsgeschenk zusammen mit Willi Mertens zwei Greenfee-Gutscheine für den nächsten Besuch zu überreichen. Clubmanager Mathias Wieland würdigte diese außergewöhnliche Leistung dabei entsprechend: „In diesem Alter noch so fit zu sein, davor habe ich den allergrößten Respekt. Gerd Pulte ist der beste Beweis dafür, dass Golfen gesund ist und einen auch bis ins ganz hohe Alter hinein fit hält. Wir wünschen ihm weiterhin Gesundheit und viel Freude am Golfplatz!“

 

Quelle und Foto: GC Repetal-Südsauerland e.V.

 



GC Repetal

22.06.2017 / 7. Repetaler Golfwoche
Große Lust auf Golfen im Repetal
Fast 360 Teilnehmer nahmen an der 7. Repetaler Golfwoche teil.

 

Attendorn-Niederhelden. Wieder einmal hat die Golfwoche im Repetal ihrem Namen alle Ehre wert gemacht: vier Turniertage lang hintereinander konnten die einheimischen Mitglieder des Golfclubs sowie zahlreiche Gastspielerinnen und Gastspieler ihr Können zeigen und hinterher im geselligen Beisammensein die erzielten Ergebnisse und Platzierungen feiern.

Fast 360 Teilnehmer gingen dabei bei den vier Turnieren an den Start. „Für den GC Repetal ist die Golfwoche mittlerweile zu einer ganz festen und wichtigen Größe in unserem jährlichen Turnierkalender geworden. Wir freuen uns daher sehr, dass erneut so viele Teilnehmer dabei waren. Das zeigt uns, wie groß die Lust auf Golfen im Repetal ist“, so Präsident Dr. Alfons Naber.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Die Sieger und Platzierten des 4. Sachsen-Cups am Donnerstag zusammen mit Sponsor Carsten Mangold (rechts).


Rundherum gut gelaunte und glückliche Gesichter gab es daher nicht nur bei den Verantwortlichen des Golfclubs, sondern auch bei den Sponsoren und Teilnehmern der Golfwoche.

„Wir hatten das große Glück, dass aufgrund der guten Wetterbedingungen in den Tagen vor und während der Golfwoche die Greenkeeper den Platz hervorragend präparieren konnten und die Spielerinnen und Spieler wunderbare Bedingungen vorgefunden haben“, zeigte sich Clubmanager Mathias Wieland erleichtert über das warme Sommerwetter.

Gestartet wurde die Golfwoche am Donnerstag mit viel Sonnenschein und dem 4. Sachsen-Cup, der von Inge und Carsten Mangold ausgerichtet wurde. Über 100 Teilnehmer waren in diesem Jahr dabei. Wieder einmal eine tolle Resonanz gegenüber den beiden Mitglieder des GC Repetals, die am Ende des Tages nicht nur Grillwürste, sondern allen Siegern auch hochwertige Preise auftischten. Bruttosieger bei den Herren wurde mit einer starken Leistung und 38 Punkten David Menke. Bei den Damen konnte sich Alexandra Scheld den Bruttosieg sichern (23 Punkte). In den Nettoklassen waren Fabian Rasche (46 Nettopunkte), Ferdi Jeck (41) und Patrick Feszter (58) erfolgreich. Eine Besonderheit gab es dazu noch in der Sonderwertung „Nearest to the pin“ bei den Damen: sowohl Elisabeth Furtkamp als auch Angelika Brill schafften es, den Ball mit 1,35 m ganz nah an die Fahne zu platzieren. Kurzerhand entschied Sponsor Carsten Mangold, für diese Leistung statt nur einer Gewinnerin dann auch direkt beide mit einem Sonderpreis zu belohnen.

Auch der zweite Turniertag am Freitag hatte es in sich. Eigentlich traditionell aufgrund des Brückentages eher schwächer besetzt, zeigten sich auch hier die Golferinnen und Golfer hoch motiviert und sorgten für ein „volles Haus“ auf dem Platz. Eingeladen hatten die Sponsoren Viessmann und Koch Baupartner zum zweiten Durchgang der neu in diesem Jahr ins Leben gerufenen After Work-Turnierserie. 75 Teilnehmer nahmen beim Turnier teil, ein Höchstwert für einen Freitag in der Golfwoche und bei einem AfterWork-Turnier im Repetal. Attraktive Preise wie Hotelübernachtungen mit Greenfees in Ellmau/Tirol oder VIP-Eintrittskarten beim Handball-Bundesligisten VfL Gummersbach sollten dabei zu Höchstleistungen anregen. Ganz besonders gelang dies erneut David Menke, der sich mit 35 Bruttopunkten wie am Vortag den Sieg holte und Maurice Marke mit 34 Punkten auf den 2. Platz verwies. Nettosieger in ihren Handicap-Klassen wurden Thomas Wicker (42 Nettopunkte), Franz Josef Wiese (39)  und Simon Hesse (48).

Am Samstag stand dann vor allem der Spaßfaktor im Vordergrund. Zum bereits 6. Mal richtete  das Team um Rainer Eiden den Aurel-Beauty-Cup aus. Herzlich und großzügig wie in jedem Jahr kümmerte er sich um die 100 Teilnehmer, die beim Vierer-Auswahldrive mitspielten. Sei es Tee-Off-Geschenke oder verschiedene Pflegeprodukte - besonders für die Damenwelt war es sicherlich wieder ein Highlight, das ein oder anderen neuen Duftpröbchen auszuprobieren. 50 Teams gingen auf die Runde, nicht wenige kamen mit tollen Ergebnissen vom Platz zurück. Das Duo Maurice Marke und David Menke konnten sich letztlich mit 39 Bruttopunkten den Sieg erspielen. Nettosieger wurden Sebastian Kühr und Jens Trudewind mit 48 Punkten. Bei den Sonderwertungen konnten sich Patrick Feszter mit 1,53 m und Barbara Schmidt mit 1,33 m den Sieg bei „Nearest to the pin“ holen. Sieger beim „Longest Drive“ wurden David Menke bei den Herren sowie Alexandra Scheld bei den Damen.

Mit dem traditionellen Schlusspunkt, dem Platte P1-Cup, ging dann am Sonntag die 7. Golfwoche im Repetal bei strahlendem Sonnenschein zu Ende. 80 Teilnehmer waren beim Turnier von Organisator Christof Platte vom Romantik Hotel Platte dabei, eine tolle Resonanz auch nochmals beim vierten Turniertag in Folge. Wunderbares Wetter mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen sowie ein umfangreiches Catering des Haus Platte trugen zu einer guten Stimmung am ganzen Tag bei. Sportlich gab es auch Neuigkeiten zu vermelden: „Seriensieger“ David Menke überließ an diesem Tag seinem Vater Thomas den Sieg in der „Königsklasse“, mit 31 Bruttopunkten wurde dieser somit Erster vor Thomas Wicker mit 30 Punkten. Bei den Damen lag Petra Noll mit 19 Bruttopunkten ganz vorne. In den drei Netto-Klassen gingen die ersten Plätze an Harald Helle (39 Nettopunkte), Reinhold Wälter vom Golf am Haus Amecke (44) und Juliane Hansper (41). In den Sonderwertungen trugen sich Heiner Schmelzer (Golf am Haus Amecke) mit 2,35 m sowie beim „Longest Drive“ der Herren Maurice Marke, bei den Damen Agnes Geisel als Sieger ein.

Bei abendlichen gemeinsamen Essen im Rahmen der Siegerehrung auf dem Clubgelände bedankte sich Spielleiter Klaus Olberg zum Abschluss ganz herzlich bei allen Sponsoren, Organisatoren und Helfern der 7. Repetaler Golfwoche, dem Haus Platte für das ausgezeichnete Catering sowie allen Mitgliedern und Gästespielern für das zahlreiche Erscheinen an den vier Tagen.


Quelle und Foto: GC Repetal-Südsauerland e.V.



GC Repetal

11.05.2017 / Förderverein Josefhaus Olpe e.V.
Golf-Benefiz-Turnier
Benefizturnier zugunsten des Josefshauses Olpe e.V. am 21. Mai 2017 im Golfclub Repetal.

 


Bereits zum vierten Mal veranstaltet Club-Mitglied und Gründerin des Fördervereins Josefshaus Olpe e.V., Carmen Erwes, das Golf-Benefiz-Turnier zugunsten des Olper Josefshaus auf unserer Anlage im Repetal. Carmen hofft auf ein großes Teilnehmerfeld für den guten Zweck: „Bereits in den letzten drei Jahren war die Resonanz auf unser Turnier richtig toll”, so Carmen Erwes, “ich könnte mir gut vorstellen, dass die 4. Auflage der Veranstaltung inzwischen von den Golferinnen und Golfern im Kreis Olpe und darüber hinaus ein Stück weit ‘gelernt’ ist und wir noch einige SpielerInnen zusätzlich im GC Repetal begrüßen können.”

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.

Anmeldungen wie gewohnt über das Turnier-Buchungs-Tool auf der Vereins-Homepage, bei mygolf.de, telefonisch oder über die aushängende Liste im Clubhaus. Das offene Turnier über 18 Loch ist vorgabewirksam nach Stableford.
Für Carmen Erwes ist die Veranstaltung in Ihrem Heimatclub mittlerweile eine  feste Einrichtung geworden, bei der sich über das sportliche Geschehen hinaus Kontakte aufbauen und pflegen lassen, die der guten Sache auch Jahres übergreifend  zu Gute kommen.


Quelle und Foto: GC Repetal-Südsauerland e.V.



GC Repetal

14.04.2017 / Jahreshauptversammlung im Golfclub Repetal
A. Naber für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt
Präsident Dr. Alfons Naber für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt – Bernard Schmidt jetzt 2. Vorsitzender.



Über 100 Mitglieder des Golf Club Repetal waren der Einladung von Präsident Dr. Alfons Naber und seiner Vorstandscrew am 6. April 2017 ins Romantikhotel Platte gefolgt.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Dr. Naber konnte dieser in seinem Saisonrückblick auf ein Jahr 2016 zurückschauen, dass trotz des schneereichen und nassen Starts für den Golfclub ein recht Zufriedenstellendes war. Besonders hob Dr. Naber die erfolgreiche Arbeit des Greenkeeper-Teams um Head-Greenkeeper Stephan Menke hervor, die den Platz trotz aller Restriktionen, die die Lage im Trinkwasser-Schutzgebiet mit sich bringt, in einen optimalen Zustand gebracht haben. Ein Highlight des vergangenen Jahres war natürlich der 1. Teil der Jubiläums-Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Vereinsgründung im November 2016 im Haus Platte. „Am 12. Und 13. August 2017 werden wir mit einem Turnier-Wochenende für unsere Mitglieder auch sportlich diesem Jubiläum unseren Tribut zollen“, so Dr. Naber.

Daran an schloss sich der Dank an Sponsoren, Mitarbeiter und die zahlreichen ehrenamtlichen HelferInnen, die den Club durch ihren Einsatz unterstützen. Für das Jahr 2017 zeigte sich Dr. Naber optimistisch, dass die verbandsseitig langfristig angesetzten Maßnahmen im Zusammenspiel mit den Club-Aktivitäten dem GC Repetal zu einer positiven Entwicklung verhelfen. Zahlreiche Beitritte und die hohe Anzahl an bereits jetzt vorliegenden Buchungen durch Gastspieler geben allen Anlass zu Optimismus.

Es folgten die Berichte aus den einzelnen Vorstands-Resorts, im Rahmen derer Jürgen Olberg für den Spielausschuss Mike Freiburg als Sieger der Green-Jacket-Wertung für den beständigsten Spieler der Saison ehren konnte. Insgesamt nahmen 1.850 Spielerinnen und Spieler an den 39 Wochenend-Turnieren in 2016 teil. Rechnet man die von Ladies‘ und Mens‘ Captain Monika Wickel und Thomas Menke regelmäßig am Dienstag und Mittwoch ausgetragenen Damen – und Herrennachmittage hinzu, haben über 3.500 Mitglieder und Gastspieler an den insgesamt 124 (!) Wettbewerben im Repetal teilgenommen. Auch in 2017 stehen wieder zahlreiche hochklassige Turniere auf dem Plan, an erster Stelle natürlich die Repetaler Golfwoche Mitte Juni, das Lionsclub-Charity-Turnier am Wochenende darauf, sowie das Jubiläums-Wochenende im August.

Die Maßnahmen zur Mitglieder-Gewinnung werden selbstverständlich fortgesetzt, so startet Anfang Mai zum 7. Mal die Kurzplatzmeisterschaft für Nichtgolfer auf dem Kurzplatz in Mecklinghausen, und die Aktion „Samstags um 11:00 Schnuppergolfen im Repetal“ ist hervorragend angelaufen. Zudem erhofft sich der Vorstand durch die Besetzung des Clubmanager-Postens mit Mathias Wieland als Ansprechpartner für Bestands-und Neumitglieder sowie der Sponsoren und Gäste des Clubs einen Ausbau der verschiedenen Geschäftsfelder.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Dr. Alf Naber von der Versammlung einstimmig (bei eigener Enthaltung) für zwei weitere Jahre als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt, Bernard Schmidt wurde vom Beisitzer für den ausgeschiedenen Hubertus Schürholz auf den Posten des 2. Vorsitzenden gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schatzmeister Harald Helle, der Technische Leiter Sebastian Kühr sowie Beisitzer Christian Bruse. Mit Alexandra Scheld (Nachfolgerin für Mathias Wieland Bereich Kommunikation/Presse), Martin Dunschen und Mike Freiburg konnte der Vorstand drei neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen.

Golf Club Repetal
Vorstand Golfclub Repetal 2017

v.l.n.r.
Schatzmeister Harald Helle
Technischer Leiter Sebastian Kühr
Pressewartin Alexandrea Scheld
Beisitzer Christian Bruse
Präsident Dr. Alfons Naber
2. Vorsitzender Bernard Schmidt
Beisitzerin Elisabeth Pilsner
Geschäftsführer Udo Clemens
Beisitzer Mike Freiburg
Beisitzer Martin Dunschen
es fehlen:
Jugendwart Johannes Sommerhoff
Spielführer Klaus Olberg

 

Quelle und Foto: GC Repetal-Südsauerland e.V.


GC Repetal

25.08.2016 / Ein echtes Highlight des Golfjahres
Sagenhafte 18 Handicap-Verbesserungen
Es muss schon etwas besonderes in der Luft liegen auf dem Golfplatz des GC Repetal, wenn Präsident Dr. Alfons Naber zum alljährlichen Präsidenten Cup powered  by ALAC einlädt.



Einmal ganz davon abgesehen, das fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Platz und das Clubhaus bevölkern, die gesamte Veranstaltung perfekt organisiert ist und das Haus Platte sowohl tagsüber als auch bei der Abendveranstaltung eine so hervorragende gastronomische Qualität bietet, das auch der historische Feldherr Lucullus seine helle Freude daran gehabt hätte. Auch das die herrlich gelegene Golfanlage - trotz eher suboptimalem Wetter - vom Greenkeeperteam um Stephan Menke in einen fantastischen Zustand versetzt wurde, erklärt nur zum Teil die auch in der Breite ganz hervorragenden Ergebnisse, die von den SpielerInnen am vergangenen Sonntag erzielt wurden. Nicht weniger als 18 (!) Handicap-Verbesserungen konnte Spielleiter Peter Hollweg im Rahmen der abendlichen Siegerehrung verkünden, weitere 27 SpielerInnen bestätigten ihr Handicap - dass fast 50% aller Teilnehmer mit der individuellen Leistung zufrieden oder gar sehr zufrieden sein können, erlebt man in unserem Sport nur sehr selten. Offensichtlich ist der Präsidenten-Cup dann also das Highlight im Golfkalender, bei dem jeder Teilnehmer 4 1/2 Stunden lang hoch motiviert und konzentriert seinem Spiel nachgeht.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.

Und so drückte es Dr. Naber in seiner Begrüßungsansprache auch aus: "Ich freue mich außerordentlich über die gewaltige Teilnehmerzahl am Präsidenten-Cup 2016 und die unglaublich positive Resonnanz der Mitglieder. Die sportlichen Ergebnisse waren bemerkenswert. Ich bedanke mich sehr herzlich bei den zahlreichen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben - im Besonderen bei unseren Greenkeepern, die uns allen in diesem Jahr durch ihren unermüdlichen Einsatz fantastische Grüns hergerichtet haben." Einen besondereren Gruß richtete Dr. Naber an Ehrenpräsident Seppl Platte und seinen Amtsvorgänger Wolfgang Knorn, bevor er das Wort an Spielleiter Peter Hollweg übergab, der im Anschluß kurzweilig die Siegerehrung moderierte. Bereits gute Tradition beim Präsidenten-Cup ist die Bepreisung, die Dr. Naber für die Sieger und Platzierten installiert hat. Die Funktionsbekleidung für die (leider) bevorstehende kühlere Jahreszeit mit einer aufgestickten Erinnerung an den Club und die Veranstaltung mit Jahreszahl erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Die Sonderpreise "Nearest-to-the-Pin" und "Longest Drive" gingen bei den Damen an Marion Fillinger sowie Katharina Eickhoff. Bei den Herren waren Christian Vitt und Kay Roland Naber erfolgreich. Für Christian Vitt wäre der Schlag auf dem kurzen Par 3 fast ein "teures Vergnügen" geworden - blieb doch die weiße Kugel nur knappe 54 cm zum "Hole-in-One" entfernt liegen.

In der Handicapklasse Drei - 25,1 bis 54 - verbesserten gleich 10 SpielerInnen ihr Handicap. Um in die Preise zu kommen musste man schon 42 Punkte spielen. Mit dieser Punktzahl kam Claudia Berling ins Clubhaus, mit 43 Punkten knapp vor ihr Alt-Präsident Wolfgang Knorn. Und über den ersten Platz mit erspielten 45 Nettopunkten konnte sich Edgar Walter freuen. Nicht weniger spannend ging es in der Handicapklasse Zwei - 18,1 bis 25,0 - zu. Hier gab es vier Verbesserungen und die ersten drei Plätze gingen mit 41, 40 und 38 Nettopunkten an Ulrich Hüttermann, Hubertus Schürholz und Gastgeber Dr. Alfons Naber. In der Handicapklasse Eins - Pro bis 18,1 - musste sogar der Computer nach den Ergebnissen an den schwersten Löchern entscheiden, wer schlussendlich als Sieger geehrt werden konnte. Gerhard Bisenius vor Rolf Fillinger - beide mit 40 Nettopunkten - lautete die Entscheidung. Dritter in dieser Klasse wurde Ferdi Jeck mit 38 Nettopunkten. Auch in dieser Klasse gab es insgesamt vier Handicapverbesserungen. In der sogenannten "Königsklasse", der Brutto-Wertung für Damen und Herren, gingen die ersten Plätze an Agnes Geisel und Maurice Marke.

Im Anschluss an die Siegerehrung und dem obligatorischen Siegerfoto, eröffnete Prasident Dr. Alfons Naber den gemütlichen Teil des Tages, der für die Teilnehmer zur Kirsche auf der Sahne eines absolut gelungenen Golftages wurde.


Quelle und Foto: GC Repetal-Südsauerland e.V.

 



GC Repetal

02.08.2016 / Fanturnier des GC Repetal
Erneuter Sieg von Titelverteidiger Schalke
Zum 2. Mal erfüllten sich die zahlreichen Schalke-Fans im Golfclub Repetal ihren sehnlichsten Wunsch: Die Hand an der Schale - und das nicht nur für ein paar Minuten!



Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.

Es war schon ein sehr buntes Bild, das die Mitglieder des Golfclubs aus Niederhelden am vergangenen Samstag abgaben. Denn der Spielausschuss hatte zum "Fanturnier" auf die herrliche Anlage im Repetal eingeladen. Und so liefen dann die begeisterten Golferinnen und Golfer statt in ihrer gewohnten Bekleidung in ihren Vereinsfarben auf. Es zeigte sich die im südlichen Sauerland gewohnte Farb-Skala: Ganz viel blau-weiß, einiges an schwarz-gelb, schwarz-weiß-grün, ruut und wieß - und einige "Bayern" waren natürlich auch am Start. Zumindest bekamen die Genannten ein Team für die Gesamtwertung zusammen - die besten 6 jeder "Mannschaft wurden nämlich für die Wertung benötigt. Auch ein  Düsseldorfer und ein Frankfurter Trikot wurden gesichtet. Dass das Endergebnis "Schalke vor Dortmund" lautete, wurde denn auch zurecht von den Anhängern der "Knappen" gebührend beim anschließenden gemütlichen Beisammensein gefeiert. Eine tolle Leistung zeigte Lars Wicker, der mit 47 Netto-Punkten maßgeblich zum Erfolg der Schalker beitrug. Dritter in der Gesamtwertung wurden übrigens die Anhänger des FC Bayern, vor Köln und Mönchengladbach.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V




Quelle und Fotos: GC Repetal-Südsauerland e.V.




GC Repetal

26.06.2016 / Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind
8. Benefiz-Golfturnier
Beim 8. Benefiz-Golfturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind im Golfclub Repetal wurden wieder über 2.000 Euro für die "gute Sache" eingespielt.



Ein bemerkenswertes Engagement mit einem beachtlichen Ergebnis: 2.300 Euro kamen kürzlich beim 8. Benefiz-Golfturnier zu Gunsten der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind zusammen. Organisiert worden war der sportliche Vergleich im Golfclub Repetal von Ladies’ Captain Monika Wickel und ihrer Stellvertreterin Wally Klens. Die Organisatoren zeigten sich über die große Teilnehmerschar wieder einmal hoch erfreut. Der Einladung zum Turnier waren 40 Damen aus fünf Golfclubs aus ganz Deutschland gefolgt.

 Teilnehmerinnen am 8. Golf-Benefizturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung
Die Teilnehmerinnen am 8. Golf-Benefizturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind im Golfclub Repetal

Auf der hervorragend gepflegten Anlage des Golfclubs Repetal stand der sportliche Aspekt ausnahmsweise mal nicht im Mittelpunkt, wie sich beim geselligen Zusammensein zeigte. Zahlreiche Spenden – bemerkenswerter Weise auch von Personen, die zum Turnier verhindert waren – summierten sich schlussendlich auf die stolze Summe von 2.300,00 Euro, die Monika Wickel im Rahmen der Siegerehrung unter großem Applaus an die Stiftungsvorsitzende Susanne Viegener überreichen konnte. "Im Namen der Elsbeth-Rickers-Stiftung und meiner Stiftungs-Kollegin Dr. Ina Kirchhoff bedanke ich mich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Spendern", so Susanne Viegener, "besonders hervorheben möchten wir bei unserem Dank auch die Arbeit, die - durch den krankheitsbedingten Ausfall von Frau Dr. Kirchhoff und mir - im Vorfeld von den Spielerinnen des GC Repetal mehr oder weniger im Alleingang geleistet wurde", so Susanne Viegener. "Dieser Beitrag für die gute Sache ist für die Stiftung in jedem Jahr von großer Bedeutung, eine große Zahl an Projekten können damit wieder direkt angegangen werden."

Golf gespielt wurde natürlich auch: Den Vierer-Auswahldrive in der Handicap-Klasse bis -24,0 gewannen Barbara Hammerschmidt und Angelika Knips vor Monika Wickel und Elisabeth Furtkamp (beide Teams vom GC Repetal). In der Wertung ab Handicap -24,1 lagen Gerda Jung mit Magdalena Bechheim knapp vor Barbara Schubert und Angelika Streit.

 

 


 

GC Repetal

17.06.2016 / Golfschläger statt Kochlöffel
Sternekoch trainierte bei Phil Sierocinski
Prominenten Besuch konnte der Golfclub Repetal am vergangenen Montag auf seiner Anlage im Repetal begrüßen.



Nutzte doch Sternekoch Björn Freitag aus Dorsten gemeinsam mit seiner Frau Anna den Aufenthalt im Hotel Platte für eine abwechslungsreiche Unterrichtsstunde beim Trainer des Clubs, Phil Sierocinski.

Sternekoch Björn Freitag trainierte bei Phil Sierocinski  Anna und Björn Freitag gemeinsam mit dem Pro des GC Repetal, Phil Sierocinski, vor dem Clubhaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nach der anschließenden Runde über den anspruchsvollen 18-Loch Platz im Repetal war der Gastronom, Fernsehkoch und Buchautor von der Landschaft des südlichen Sauerlandes und der gepflegten Anlage begeistert.

 

 

 

 

 


GC Repetal

14.06.2016 / GC Repetal-Südsauerland e.V.
Weiße Kugel - Großer Sport
Plettenberger Generalagentur veranstaltet ALLIANZ-Cup im GC Repetal



Gemeinsam mit seinem Vorgänger, dem Allianz-Urgestein Wolfgang Knorn, veranstaltete Christos Archondakis am vergangenen Samstag den gleichnamigen Golf-Cup im Golfclub Repetal. Und es war eine perfekte Veranstaltung, soviel sei vorweg geschickt. Das Team um Christos Archondakis und Wolfgang Knorn - seines Zeichens "emeritierter" Präsident des Golfclubs, sorgte mit seiner offenen und freundlichen Art schon bei der morgendlichen Begrüßung für super Stimmung unter den über 60 Aktiven. Und die Idee, die Golferinnen und Golfer während der Runde mit Speisen und Getränken zu versorgen, kam natürlich bei den Turnierteilnehmern besonders gut an.

Das sehr ordentliche Wetter und der hervorragend präparierte Platz trugen ebenfalls zum hervorragenden Gelingen ihren Teil bei, so dass sowohl Christos Archondakis, als auch Wolfgang Knorn im Rahmen der Abendveranstaltung zufrieden resümieren konnten: "Wir haben uns riesig über das positive Feedback gefreut. Es hat großen Spaß gemacht, dieses Turnier auszurichten". Ob Christos Archondakis - wie sein Vorgänger Knorn - demnächst auch dem Ruf der weißen Kugel ins Repetal folgt, ließ er mit einem Schmunzeln offen: "Wolfgang ist in seiner Argumentation schon sehr überzeugend, lange kann ich dem wohl nicht mehr wiederstehen." Die herzliche Einladung zu einem Schnupperkurs durch den amtierenden Präsidenten der Repetaler, Dr. Alfons Naber, hat Archondakis jedenfalls schon einmal in der Tasche.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Ausrichter mit Petra Noll, Manfred Eisenbach und Horst Reifenrath gleich drei Spielerinnen und Spieler aus dem heimischen Plettenberg für ihre guten Leistungen beim Turnier ehren.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Die Bruttowertung bei den Damen konnte Agnes Geisel vor Petra Noll und Gabriele Krutwig für sich entscheiden, bei den Herren war Sebastian Kühr nicht zu schlagen. Herbert Hungenbach und Sascha Bierbach belegten hier die Plätze zwei und drei. Die Nettoklasse A gewann Reinhold Hengstebeck vor Udo Clemens und Rainer Hammerschmidt. Der Sieger der Nettoklasse B, Josef Schäfer verwies Horst Reifenrath und Martin Vitt auf die Plätze zwei und drei. Und schließlich siegte in der dritten Nettoklasse Christian Brinkhoff vor Manni Eisenbach und Brigitte Reichenbach. Die Sonderwertungen Nearest-to-the-pin und Nearest-to-the-line entschieden Agnes Geisel und Regina Lioba Clemens für sich.


Quelle und Fotos: GC Repetal-Südsauerland e.V.





GC Repetal
19.05.2016 / GC Repetal-Südsauerland e.V.
Early-Bird-Turnier
Markus Ostermann siegt beim "Early-Bird-Turnier" im Golfclub Repetal.



"Für die Jahreszeit zu kühl" war es am Pfingstmontag beim traditionellen "Early-Bird-Turnier" im Golfclub Repetal. Was aber kaum jemand davon abhielt, bei einem der Jahres-Highlights der Golf-Enthusiasten in Niederhelden an den Start zu gehen. Und so waren wieder einmal alle Abschläge voll besetzt, als Greenkeeper Stephan Menke um Punkt 6:00 Uhr morgens den "Kanonen(start)schuss" abfeuerte und damit das Teilnehmerfeld offiziell auf die Runde schickte.

Der „frühe Vogel“ als Name leitet sich, soviel sei den (Noch)-Nicht-Golfern erklärt, aus einer Doppeldeutigkeit ab. Zum einen wird um 6:00 Uhr gestartet, zum anderen bezeichnet der Begriff „Birdie“ im Golf ein Ergebnis an einem Loch mit einem Schlag besser als der vorgegebene („Par“)-Standard (z.B. erzielt der Spieler ein „Birdie“, der ein Loch der Wertigkeit „Par“4 mit 3 Schlägen beendet).

Hatten bei der Austragung im vergangenen Jahr - Pfingsten lag kalendarisch gut einen Monat später- schon um 6:00 Uhr knappe 20 Grad für sommerliches Flair gesorgt, lagen die Temperaturen 2016 beim Start bei optimistisch geschätzeten 6 Grad Celsius - dem eisigen Hauch der "kalten Sophie" vom 15. Mai sei es gedankt... Doch Eisheilige hin oder her, besonders Clubmitglied Markus Ostermann beflügelten die knackigen Temperaturen offensichtlich. Er kam mit 75 Schlägen auf der Scorekarte zurück ins Clubhaus, vier Schläge über Platzstandard und verbesserte sein Handicap auf ein veritable -10,0. Aber auch in den anderen Spielklassen wurden gute Ergebnisse erzielt. Das Damen-Brutto gewann Marion Fillinger, ihr Ergebnis bedeutete eine Verbesserung auf nunmehr Handicap -23,2. Ebenfalls verbessern konnten sich Mike Freiburg auf -23,6, Markus Lütticke auf  -28,2 sowie Edgar Walter auf -39,0.

Den Wettbewerb „Longest Drive“ gewannen Regina-Lioba Clemens bei den Damen und Felix Emmerling bei den Herren. Ihren Abschlag in der kürzesten Distanz zur Fahne schlugen Marion Fillinger und Hubertus Schürholz.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Die Sieger und Platzierten des Early-Bird-Turniers – v. links nach rechts:
Rainer Hammerschmidt, Wolfgang Knorn, Markus Lütticke, Markus Ostermann, Mike Freiburg, Uwe Oedekofen, David Menke, Harald Helle, Edgar Walter. Vorne v. links: Hubertus Schürholz, Marion Fillinger, Felix Emmerling, Regina-Lioba Clemens.


Die Ergebnisse im Einzelnen:

Damen Brutto: 1. Marion Fillinger, 2. Laura Jeck, 3. Petra Noll. Herren Brutto: 1. Markus Ostermann, 2.David Menke, 3. Sascha Bierbach. Nettowertung (Pro – Hcp. -15,4): 1. Sascha Bierbach, 2. David Menke, Rainer Hammerschmidt. Nettowertung (-15,5 – -26,4): 1. Mike Freiburg, 2. Ferdi Jeck, 3. Wolfgang Knorn und Harald Helle. Nettowertung (-26,5 – -54): 1. Markus Lütticke, 2. Edgar Walter, 3. Uwe Oedekofen.

Bereits in der kommenden Woche lädt der GC Repetal alle interessierten Golfer zur „Repetaler Golfwoche“ ein. Vom 26. – 29.05.2016 stehen mit dem „Sachsen-Cup“, der „Repetal-Trophy“, dem „Aurel-Auswahldrive“ und dem „Platte-P1-Cup“ insgesamt vier hochkarätige offene Turniere in Niederhelden an.



Quelle und Fotos: GC Repetal-Südsauerland e.V.






GC Repetal12.05.2016 / GC Repetal-Südsauerland e.V.
Charity-Bonga-Cup
Dr. Gerd Reichenbach nutzt den „Charme der kleinen weißen Kugel“ für die gute Sache.



Ein großartiges Turnier für den guten Zweck fand am vergangenen Sonntag im Golfclub Repetal statt. Clubmitglied Dr. Gerd Reichenbach veranstaltete den „1. Charity-Bonga-Cup“ zugunsten des von ihm im Jahre 1999 gemeinsam mit Prof. Reinhard Andreesen aus Regensburg initiierten Schulprojektes in Zululand/Südafrika.

Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem GC Repetal und benachbarten Golfclubs erlagen dem Charme des Veranstalters und der kleinen weißen Kugel und gingen bei strahlendem Sonnenschein auf die Anlage in Niederhelden. Sie sorgten durch Ihre Startgebühren für einen Spendenbetrag von 2.600 Euro. „Weit über 90% der seit 1999 eingegangenen Spenden kommen aus dem Kreis Olpe“, so Dr. Reichenbach, „und wenn ich zurückblicke auf dass, was in dieser Zeit in Südafrika gewachsen ist, kann ich mich nur herzlich für die großartige Unterstützung bedanken.“

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.von links nach rechts hintere Reihe: Udo Clemens, Wilfried Schmidt, Mathias Wieland, Peter Püttmann, Spielleiter Sebastian Kühr
Mittlere Reihe von links nach rechts: Christine Habbel, Daniel Brinkhoff, Barbara Hammerschmidt, Simon Hesse, Diethelm Ristok, Peter Hollweg, Brigitte Reichenbach, Dr. Gerd Reichenbach
Vorne: Julia Reither, Herbert Hungenbach und Rainer Hammerschmidt

Dr. Reichenbach gab im Rahmen der Siegerehrung einen beeindruckenden Überblick über die Erfolgsgeschichte des Projektes:
„1999 wurde im Ngodini-Tal des Zululandes zunächst eine Schulbaracke für drei Klassen errichtet. Dank der großzügigen Unterstützung der Spender aus dem Kreis Olpe konnten ab 2000 gemauerte Klassenzimmer gebaut werden. Dies alles geschah unter der tatkräftigen Mithilfe der Menschen vor Ort, der Lehrer und Schüler. Der Andrang der Schüler wurde immer größer, so dass in jedem Jahr neue Klassenräume errichten wurden, 2002 ein Physik‐ und Chemieraum, 2006 ein Computerraum, 2008 eine Bücherei, sowie 2012 eine Schreinerwerkstatt. Der 9. Oktober 2003 war ein großer Tag für die Bongaschule: Die erste Abiturfeier der Bonga High School mit 38 Abiturienten.“ Aktuell werden 1.100 Schülerinnen und Schüler in der Bongaschule unterrichtet. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.bongaschule.de

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.Die Bongaschule in Südafrika – seit 1999 das Hilfsprojekt von Dr. Gerd Reichenbach und seinem Mitstreiter Prof. Reinhard Andreesen aus Regensburg
 
Naturgemäß tritt bei einer Benefizveranstaltung der sportive Hintergrund gegenüber dem caritativen Gedanken zurück, aber Golf wurde natürlich auch gespielt. In der Damen Brutto-Wertung setzte sich Barbara Hammerschmidt (GC Repetal) vor Christine Habbel (GC Siegen-Olpe) durch, bei den Herren hatte der Repetaler Herbert Hungenbach die Nase vorn. In der Netto-Wertung bis Handicap -17,0 hießen die drei Erstplatzierten Mathias Wieland, Rainer Hammerschmidt und Udo Clemens. Mit Peter Püttmann, Peter Hollweg sowie Wilfried Schmidt belegten ebenfalls drei Spieler aus dem heimischen Repetal die Plätze 1-3 in der Nettoklasse bis Handicap -27,4. Sehr gute Leistungen erzielten in der höchsten Nettoklasse bis Handicap -54 Simon Hesse der sich von Handicap -50 auf Handicap -36 verbesserte (Platz 1) und auch Daniel Brinkhoff konnte sich auf Platz zwei über eine Verbesserung von -33 auf nunmehr -28,5 freuen. Dritte „auf dem Treppchen“ in dieser Klasse wurde Julia Reither.
 
Die für die Sonderwertung „Nearest-to-the-Pin“ ausgelobten Sonderpreise – jeweils einen hochwertiger Putter – gewann bei den Damen Christine Habbel und bei den Herren Diethelm Ristok.
 
 
 





GC Repetal
19.04.2016 / Jahreshauptversammlung 2016
Planung der Feier zum 25. Geburtstag des Golfclubs
Gut 100 Mitglieder des Golf Club Repetal waren der Einladung von Präsident Dr. Alfons Naber und seiner Vorstandscrew am vergangenen Donnerstag ins Hotel Schnepper gefolgt.



Sie verbrachten einen zwar aufgrund der Themenvielzahl langen, aber informativen und harmonischen Abend in Mecklinghausen. Im Anschluss an die Begrüßung durch Dr. Naber konnte dieser in seinem Saisonrückblick auf ein zufriedenstellendes Jahr 2016 zurückblicken. Der Golfclub Repetal hat nach Auswertung aller Geschäftszahlen der vergangenen fünf Jahre mittlerweile ein sehr gutes Niveau erreicht, das ihm bezüglich der Anzahl der Mitglieder, Gastspieler und Sponsoring-Einnahmen eine solide Basis für die kommenden Jahre bildet. Allerdings folgt auch der GCR in Sachen Mitglieder-Zuwachs im Erwachsenen-Bereich dem bundesweiten Trend: Nach den Boom-Jahren Anfang der 2000er stagnieren die Neuzugänge seit einigen Jahren.

Es folgten die Berichte aus den einzelnen Vorstands-Resorts, im Rahmen derer der scheidende Spielführer Volker Schnepp zum 3. Mal in Serie Sebastian Kühr als Sieger der Green-Jacket-Wertung für den beständigsten Spieler der Saison ehren konnte. Und auch im Matchplay hatte sich Sebastian im Finale des Wettbewerbs knapp gegen Christoph Rasche durchgesetzt. Insgesamt nahmen 1.800 Spielerinnen und Spieler an den 38 Wochenend-Turnieren in 2015 teil. Rechnet man die von Ladies‘ und Mens‘ Captain Monika Wickel und Thomas Menke regelmäßig am Dienstag und Mittwoch ausgetragenen Damen – und Herrennachmittage hinzu, haben deutlich über 2.500 Mitglieder und Gastspieler an den Wettbewerben im Repetal teilgenommen.

Club intern: GC Repetal-Südsauerland e.V.

Jugendwart Johannes Sommerhoff und seine Mitstreiterin Barbara Rasche konstatierten ein Jahr des Umbruchs für die Jugendabteilung. Zahlreiche jugendliche Spieler haben die Region – u.a. bedingt durch G8 – verlassen und sind nicht mehr regelmäßig auf dem Platz, die jüngeren Jahrgänge sind noch nicht soweit. Mit Ausnahme von Henry Platte: Der Youngster verbesserte sein Handicap im Jahr 2015 um sagenhafte 41% von 31,4 auf 18,0. Trotzdem hob Johannes Sommerhoff die Tatsache hervor, dass der GC Repetal auf einen Pool von 60 Kindern und Jugendlichen zurückgreifen kann, von denen rund 30 regelmäßig mit unserem Pro Phil Sierocinski, Sebastian Kühr und Patrick Bicher trainieren. „Das hebt uns von zahlreichen anderen Vereinen in der Region, die gar keine Nachwuchsarbeit mehr betreiben, deutlich ab“, so Sommerhoff. Und so verwundert es nicht, das der GC Repetal in punkto Jugendarbeit vom Deutschen Golfverband auf einen vorderen Platz unter den rund 800 deutschen Golfclubs zertifiziert wurde.

Sebastian Kühr als Technischer Leiter gab der Versammlung ein kurzes Update über den Stand der Platzpflege, vor allem über die alle Golfer drängend interessierenden Zustand der Grüns, die in der vergangenen Saison aufgrund von massiven Hagelschäden und Schimmelbefall teilweise suboptimal war. „Eine Verkettung von unglücklichen Umständen“, nannte Kühr die Vorgänge im vergangenen Jahr. Zudem darf im Repetal nach immer noch aktueller Rechtslage nicht chemisch gegen Pilzbefall vorgegangen werden. „Auch andere Clubs im Umfeld hatten nach dem Hagel mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, aber wir dürfen halt nur mit biologischen Präparaten und mechanisch dagegen angehen.“
Die Maßnahmen zur Mitglieder-Gewinnung werden selbstverständlich fortgesetzt, so startet Anfang Mai zum 6. Mal die Kurzplatzmeisterschaft für Nichtgolfer auf dem Kurzplatz in Mecklinghausen, am 24. April veranstalten wir wieder den beliebten Caddy-Cup und auch die Aktion „Mitglieder werden Mitglieder“ läuft weiter. Gutscheine hierzu gibt es im Clubbüro.

Für die zweite Jahreshälfte kündigte Präsident Dr. Alfons Naber Festaktivitäten zum 25jährigen Bestehen des Golfclubs Repetal mit den Worten „zu diesem besonderen Highlight werden wir uns für unsere Mitglieder, Freunde und Sponsoren etwas Besonderes einfallen lassen“ an.

Verabschiedet wurden im Anschluss neben Spielführer Volker Schnepp, dem Dr. Naber auf das Herzlichste für seinen jahrelangen Einsatz auf dieser Position dankte auch der 2. Vorsitzende des Vereins, Rainer Hammerschmidt. „Rainer Hammerschmidt war sowohl beim Bau des Clubhauses, als auch bei der Implementierung unseres erfolgreichen Sponsoring-Konzepts die entscheidende Triebfeder und der Verein verdankt ihm sehr viel“, so Dr. Naber. Der Präsident bedankte sich bei den beiden verdienten Ex-Vorständen mit einem Präsent.

Im Rahmen der anstehenden Wahlen zum Vorstand wurden alle von der amtierenden Leitung des Vereins vorgeschlagenen Neubesetzungen und die zur Wiederwahl stehenden Mitglieder durch die Versammlung einstimmig (mit jeweils einer Enthaltung der zur Wahl stehenden Person) bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist der bisherige Beisitzer Hubertus Schürholz, das Amt des Spielführers vertraute die Versammlung Klaus Olberg an. Als neuer Beisitzer wurde Bernhard Schmidt gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden von den Mitgliedern Geschäftsführer Udo Clemens, Beisitzerin Elisabeth Pilsner, Jugendwart Johannes Sommerhoff sowie für den Bereich Kommunikation Mathias Wieland.






Quelle und Foto: GC Repetal e.V.




GC Repetal15.09.2015 / Präsidenten-Cup 2015
Dr. Alfons Naber zieht hoch erfreut Bilanz
Anlässlich des Präsidenten-Pokals  konnte der "Chef" des Golfclubs Repetal, Dr. Alfons Naber, am vergangenen Wochenende gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Clubgelände in Niederhelden begrüßen.


In den Tagen vor dem Turnier hatte die Greenkeeper-Crew um Stephan Menke ganz hervorragende Arbeit geleistet und den Platz und die Grüns in einen Top-Zustand gebracht. Die liebevolle Vorbereitung und Betreuung der Spielerinnen und Spieler durch den Präsidenten und sein Team sowie die hervorragende Beköstigung trugen ein Übriges zum großartigen Gelingen der Veranstaltung bei.

Auf der Abendveranstaltung im Haus Platte zeigte sich Dr. Alfons Naber denn auch hoch zufrieden mit dem Verlauf des Turniers und nutzte außerdem die Gelegenheit, schon einmal ein kleines Zwischen-Resumée des Vereinsjahres 2015 zu ziehen. "Der Golfclub Repetal zeigt sich gut aufgestellt, wir liegen mit allen unseren Planzahlen im oder über Soll. Besonders die weiter steigenden Einnahmen durch Gastspieler und der Mitglieder-Zuwachs sind ausgesprochen erfreulich. Die Teilnahme unserer Mitglieder an den von uns und unseren Sponsoren veranstalteten Turnieren ist auch in 2015 beeindruckend. An dieser Stelle daher ein großes Dankeschön an alle fest angestellten Mitarbeiter und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die für den reibungslosen Ablauf bei den Veranstaltungen sorgen." Einen herzlichen Glückwunsch sendete Dr. Naber auch an die Mitglieder der Club-Teams in den Altersklassen AK50 (Aufstieg in die 4 Liga), den Club-Senioren (zum zweiten Mal in Folge Sieger des Sauerland-Pokals) und an die Spieler der Altersklasse AK65, die sich auf Anhieb für die 4. Liga der Mannschaftsmeisterschaften 2016 qualifizieren konnten.

GC Repetal-Südsauerland e.V.Hintere Reihe von links nach rechts:
Carsten Mangold, Stephan Menke, Maurice Marke, Simon Hesse, Mathias Wieland, Udo Clemens, Kay Naber (Geschäftsführung ALAC GmbH)
Vorne von links nach rechts:
Hildemarie Rinscheid, Gabriele Krutwig, Sascha Bierbach, Agnes Geisel, Katharina Eickhoff, Henry Platte, Patrick Bicher (Spielleitung), Präsident Dr. Alfons Naber

Eine der Besonderheiten des Präsidentenpokals im Golfclub Repetal ist die durch Dr. Naber eingeführte Preisgestaltung. Vor einigen Jahren hatte er sich dafür entschieden, die Sieger und Platzierten in den verschiedenen Kategorien mit Golfbekleidung und somit durchweg "praktischen" Memorabiliien zu ehren. In diesem Jahr konnten sich die Gewinner im Anschluss an die Siegerehrung für eine - der Jahreszeit angemessene - Windjacke vermessen lassen. Mit Clublogo und der Jahreszahl des Präsidentenpokals versehen eine schöne Erinnerung an den sportlichen Erfolg.

In den Sonderwertungen Nearest-to-the Pin konnte bei den Damen Hildemarie Rinscheid mit 1 Meter Abstand zur Fahne die Konkurrenz hinter sich lassen, bei den Herren ging der Preis an Maurice Marke - dem lediglich 21 cm an seinem ersten Hole-in-One fehlten. Die längsten Abschläge erzielten Agnes Geisel und Sascha Bierbach. Sieger der 3. Handicapklasse (-24,5 - 54) wurde bei seinem ersten Turnier Simon Hesse (40 Nettopunkte) vor Gabriele Krutwig (38 NP) und Headgreenkeeper Stephan Menke (34 NP). Die Klasse 2 (-17,1 - 24,4) gewann Youngster Henry Platte (38 NP) vor Dirk Gellisch (34 NP) und Carsten Mangold (33 NP). Mathias Wieland konnte mit 39 Nettopunkten die Klasse 1 (Pro - -17,0) gewinnen. Hier belegte Agnes Geisel Platz 2 mit 35 Punkten punktgleich mit Udo Clemens auf Rang 3. In der "Königsklasse", dem Brutto, gab es ein mittlerweile gewohntes Ergebnis, bei den Damen siegte Clubmeisterin Katharina Eickhoff und bei den Herren war Maurice Marke erfolgreich.








GC Repetal

01.09.2015 / Clubmeisterschaften im GC Repetal
Clubmeister Katharina Eickhoff und Philipp Marke
Bei den Clubmeisterschaften im Golfclub Repetal setzte sich erneut Katharina Eickhoff bei den Damen durch.



Katharina Eickhoff konnte nach 2013 und 2014 zum dritten Mal in Serie den Titel erringen: Mit 174 Schlägen nach zwei Runden verwies sie Alexandra Scheld und Laura Jeck auf die Plätze zwei und drei.

An Spannung nicht zu überbieten war die Herren-Konkurrenz, konnten sich doch am Sonntag gleich vier Spieler noch berechtigte Hoffnung auf den Sieg machen. Ludger Heuel, Thomas Wicker und das Brüderpaar Maurice und Philipp Marke lieferten sich ein ausgesprochen spannendes Duell bis zur Bahn 18. Hier hatte Ludger Heuel - nach zwei Birdies (je ein Schlag unter Platzstandard) an den Bahnen 16 und 17 in Führung liegend - am Abschlag noch alle Trümpfe in der Hand, um den "Sack zu zumachen". Der Golfgott war ihm allerdings nicht wohlgesonnen, denn während Maurice und Philipp jeweils mit einer "Drei" (Par) vom Green gingen und Thomas Wicker, der ein Birdie zum Gleichstand mit den Markes gebraucht hätte, aber "nur" Par spielte, fand Ludger Heuels weiße Kugel erst mit einem für ihn absolut ungewöhnlichen "High Score" den Weg ins Loch.

Protagonisten der Club Meisterschaften 2015Auf unserem Foto sind die Protagonisten der Club Meisterschaften 2015 um Philipp Marke und Katharina Eickhoff (5. bzw. 6. von links) versammelt.

Damit war er in einem dramatischen Finale zwar aus dem Rennen bei der Herren-Konkurrenz, konnte sich aber immerhin mit dem ungefährdeten Titel in der Seniorenklasse trösten. Die Marke-Brüder allerdings waren nach Bahn 18 schlaggleich (158) und gingen im Anschluss auf die Entscheidungslöcher 1, 2, 9 und 10. Unter großer Beteiligung der Clubmitglieder konnte sich dann auf der Bahn Neun der ältere Marke, Philipp gegen seinen Bruder durchsetzen und seinen 6. Clubmeistertitel unter Dach und Fach bringen.

Im Rahmen des Abendessens im Romantik-Hotel Platte fand die Siegerehrung statt. Und dort wurden nicht nur die Damen- und Herren Clubmeister geehrt, sondern auch die “inoffiziellen” Titel in verschiedenen Klassen bepreist. Bei den Seniorinnen (Brutto) lag Agnes Geisel vorn, gefolgt von Barbara Hammerschmidt und Birgit Sommerhoff. Bei den Senioren gewann wie bereits erwähnt Ludger Heuel (161 Schläge) vor Udo Clemens (165) und Thomas Menke (167). Sieger in der Klasse Jugend wurde Henry Platte.

 




 

GC Repetal

26.08.2015 / Benefiz-Golfturnier des Olper Josefshauses
Sebastian Kühr spielt Par-Runde
Das 2. Benefiz-Golfturnier im Golfclub Repetal zugunsten des Olper Josefshaus war - allen Wetterkapriolen zum Trotz - erneut ein großer Erfolg für die "gute Sache".

50 TeilnehmerInnen gingen bei durchweg "Sauerländer Landregen" auf den hervorragend präparierten Platz in Niederhelden. Wie gut der Platzzustand war, wies nicht zuletzt Clubmitglied Sebastian Kühr nach: Mit einer Par-Runde (71 Schläge) kam er dem aktuellen Platzrekord verdächtig nahe und konnte sich über den Bruttosieg bei den Herren freuen. Ganz "nebenbei" verbesserte Sebastian sein Handicap durch diese tolle Leistung von -8,6 auf -7,0.

Für die Initiatorin des Benefiz-Turniers, Carmen Erwes und ihr Helferteam vom Josefshaus in Olpe stand naturgemäß die sportliche Seite der Veranstaltung ausnahmsweise einmal nicht im Vordergrund. Die rührige Gründerin und Vorsitzende des Fördervereins Josefshaus Olpe freute sich über die große Teilnehmerzahl und die eingespielte Spendensumme: "Ehrlich gesagt, rutschte mir am Samstag Abend beim Blick auf die Wettervorhersage ein wenig das Herz in die Hose", so Carmen Erwes, "ich hätte nicht erwartet, dass fast alle, die sich angemeldet hatten, auch tatsächlich antreten würden. Das war schon bärenstark", zollte sie der Wetterfestigkeit und dem Wunsch der Sportler zu helfen, Respekt.

Benefiz-Golfturnier des Olper Josefshauses
Sieger und Platzierte des 2. Benefiz-Golfturniers des Josefshauses Olpe. Dritte von linke Carmen Erwes, Fünfter von links der Brutto-Sieger Sebastian Kühr

Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt dem Josefshaus in Olpe zu Gute – ein heilpädagogisches Heim für Kinder und Jugendliche, dessen Gründung bereits in das Jahr 1865 zurückreicht. Vor 150 Jahren hatte die inzwischen selig gesprochene Maria Theresia Bonzel von den Olper Franziskanerinnen ein Waisenhaus am Kimicker Berg in Olpe gegründet, und noch heute steht das Josefshaus in Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH. Auch wenn nicht mehr die Waisenkinder im Zentrum der Hilfsangebote stehen, bedürfen die über 160 Kinder und Jugendlichen im Alter von wenigen Monaten bis zur Volljährigkeit optimale Unterstützung bei der Integration ins örtliche Wohnumfeld und bei der Verabeitung ihrer oftmals traumatischen persönlichen Erfahrungen.

"Ich freue mich schon darauf, den Spendenscheck im Rahmen der 150-Jahre-Jubiläumsfeier am 30. August überreichen zu können", blickt Carmen Erwes ein paar Tage voraus. Zuvor hat sie sich allerdings noch eine mächtige Aufgabe im Dienste der Hilfe gestellt: Die Überquerung der Alpen auf dem Mountainbike. Gemeinsam mit zwei Freundinnen sammelt Carmen 4 Tage lang Geld pro bewältigtem Höhenmeter. "Auch diese Aktion war in 2014 schon ein toller Erfolg - hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und wir pünktlich zum Jubiläum wieder in Olpe sind", lacht die Vorsitzende des Fördervereins.

 

 


 

GC Repetal

08.07.2015 / Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind
7. Benefiz-Golfturnier
Ein bemerkenswertes Engagement mit einem beachtlichen Ergebnis: 2.800 Euro kamen kürzlich beim 7. Benefiz-Golfturnier zu Gunsten der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind zusammen.

 

Organisiert worden war der sportliche Vergleich im Golfclub Repetal von Mitgliedern der Stiftung und Ladies’ Captain Monika Wickel.

Die Organisatoren zeigten sich über die große Teilnehmerschar -trotz frühem Ferienbeginn - hoch erfreut. Der Einladung zum Turnier waren rund 40 Damen aus sechs Golfclubs gefolgt. Bei tollem Wetter stand auf der Anlage des Golfclubs Repetal Südsauerland e.V.  einmal nicht der sportliche Aspekt im Mittelpunkt.


7. Golf-Benefizturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind im Golfclub Repetal
Die Teilnehmerinnen am 7. Golf-Benefizturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind im Golfclub Repetal
 

Zahlreiche Spenden – bemerkenswerter Weise auch von Personen, die zum Turnier verhindert waren – addierten sich schlussendlich auf die stolze Summe
von 2.800,00 Euro, die Monika Wickel im Rahmen der Siegerehrung unter großem Applaus an die Stiftungsvorsitzende Susanne Viegener überreichen konnte. "Im Namen der Elsbeth-Rickers-Stiftung und meiner Stiftungs-Kollegin Dr. Ina Kirchhoff bedanke ich mich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Spendern", so Susanne Viegener, "es ist immer wieder eine Freude, die Hilfsbereitschaft der Spielerinnen zu erleben, wenn es darum geht, Menschen in Notsituationen zu unterstützen. Der eingespielte Betrag von 2.800,00 Euro kommt ohne Umwege Hilfsbedürftigen zu Gute, die schlanke Struktur unserer Stiftung ermöglicht direkte Hilfe ohne großen Verwaltungsaufwand."

Golf gespielt wurde natürlich auch
Den Vierer-Auswahldrive in der Brutto-Klasse gewannen Roswitha Schemann (GC Repetal) und Ursula Schauerte (GC Schmallenberg).
In der Netto-Wertung waren Cilly Menke/Elisabeth Nöker vor Magdalena Bechheim/Carmen Erwes und Christa-Maria Abels-Hess/Christa Ristok
erfolgreich (alle GC Repetal).


 


 

01.06.2015 /  2. Benefiz-Golfturnier GC Repetal
Riesenerfolg für die "Gute Sache" 
Das 2. Benefiz-Golfturnier des Lions Fördervereins Lennestadt im Golfclub Repetal



Sage und schreibe 10.000 Euro konnten zwischen dem St. Elisabeth Hospitz Lennestadt und dem Ambulanten Kinderhospitzdienst Siegen für den Kreis Olpe aufgeteilt werden.

Bereits zum 2. Mal fand am vergangenen Wochenende das Benefiz-Golfturnier des Lions-Fördervereins Lennestadt auf der Anlage des Golfclubs Repetal in Niederhelden statt. Der im Jahre 2001 gegründete Förderverein besteht aus Mitgliedern des Lions Clubs Lennestadt und weiteren Personen, die sich den sozialen Zielen und Zwecken des Vereins verschrieben haben und im Laufe eines Jahres mit finanziellen und persönlichem Engagement die verschiedenen Aktionen für die regional oder auch globale "gute Sache" unterstützen.  So waren am vergangenen Samstag zahlreiche "Lions" auf dem Platz und in der Organisation des zum 2. Mal im Repetal ausgetragenen Golf-Cup Einsatz - und die Veranstaltung war trotz einiger Wetterkapriolen ein riesengroßer Erfolg für die beiden Einrichtungen St. Elisabeth Hospitz Lennestadt und dem Ambulanten Kinderhospitzdienst Siegen für den Kreis Olpe.

Die insgesamt fast 80 Teilnehmer am Golfturnier und dem Schnupperprogramm für Nichtgolfer hatten zum Teil weite Anreisen - z.B. aus Belgien - auf sich genommen. Sie erlösten mit ihren Antrittsgeldern, der überragenden Teilnahme am Losverkauf für die durch Spenden üppig ausgestattete Tombola, sowie durch zahlreiche weitere Zuwendungen einen überwältigenden Gesamtbetrag von 10.000 Euro. Im Rahmen der Abendveranstaltung konnte Lions-Präsident Michael Griese an die Leiterin des St. Elisabeth Hospitz Lennestadt, Monika Kramer sowie Angelika Krämer vom Ambulanten Kinderhospitzdienst Siegen für den Kreis Olpe jeweils einen Scheck über 5.000 Euro überreichen. Sichtlich überwältigt von der Höhe der Spende bedankten sich Frau Krämer und Frau Kramer bei den Organisatoren des Golf-Events für die gute Sache: "Durch das Engagement der Lions und den Teilnehmern am Golfturnier hier im Repetal können wir dringend für unsere Arbeit benötigte Geräte anschaffen. Unser großer Dank geht an alle Beteiligten für die riesige Unterstützung."

die ScheckübergabeDer Präsident des Lions Club Michael Griese mit Monika Kramer (Mitte) und Angelika Krämer bei der Scheckübergabe

Lions-Präsident Griese bedankte sich seinerseits in seiner abendlichen Ansprache bei den Helfern aus den eigenen Reihen und dem Präsidenten des GC Repetal, Dr. Alfons Naber, der großen Anzahl der Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft - unter anderem hatte ein heimisches Autohaus einen kleinen Querschnitt der Fahrzeugpalette eines Wolfsburger Unternehmens präsentiert - und im Besonderen bei den Damen der Lions-Mitglieder, die für ein abwechslungsreiches Buffet gesorgt hatten. "Auch in diesem Jahr war die Resonanz auf das Golfturnier im Repetal wieder sehr positiv", so Michael Griese, "und wenn ich sehe, mit welcher Begeisterung sich unsere Mitglieder über Monate in die Vorbereitung gestürzt haben, und was letztendlich dabei heraus gekommen ist, kann ich nur resümieren: Es war ein voller Erfolg!"

Bei typischem "Sauerländer Wetter" - Sonnenschein, Wind und Regen -  und auf einem durch die Greenkeeper des GC Repetal hervorragend präparierten Platz, konnten die Teilnehmer sich im sportlichen Wettkampf messen. Die Sieger der Sonderwertungen und die Gewinner in den einzelnen Handicap-Klassen wurden mit hochwertigen Preisen durch Michael Griese und den Vorstand Technik des GC Repetal, Sebastian Kühr, geehrt. Üblicher Weise folgt an dieser Stelle jetzt die Auflistung der Siegerinnen und Sieger in den zahlreichen unterschiedlichen Kategorien - angesichts der Tatsache, das bei dieser Veranstaltung der Benefiz-Gedanke im Vordergrund stand, verzichten wir in diesem Fall darauf, Einzelne hervorzuheben und verweisen auf die Homepage des Clubs, auf der unter www.golfclub-repetal.de eine Übersicht veröffentlicht ist. Im Anschluss an die Siegerehrung und der Bekanntgabe der Gewinner der hochwertigen Tombola nutzen viele der Anwesenden die Gelegenheit zum gemeinsamen "Public Viewing" des DFB-Pokal-Endspiels im Clubhaus und ließen einen ereignisreichen Golftag gemütlich ausklingen.

Quelle und Foto: Lions Club



 

GC Repetal

06.03.20215 / Haus Platte in Niederhelden
Jahreshauptversammlung 
Ausbau der Mitgliederwerbung – Clubhaus-Terrasse soll „wetterfest“ werden – Ausgezeichnete Jugendarbeit – Dr. Alfons Naber für zwei weitere Jahre im Amt.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Golfclubs Repetal im Haus Platte in Niederhelden konnte Präsident Dr. Alfons Naber gemeinsam mit seinem Vorstandsteam den zahlreichen Mitgliedern über ein sehr zufrieden stellendes Geschäftsjahr 2014 berichten und einen optimistischen Ausblick hinsichtlich der infrastrukturellen Weiterentwicklung des Vereins in den nächsten Jahren vorstellen.

Lag schon der Zuwachs im Bereich der Neumitglieder geringfügig über dem Durchschnitt aller deutschen Golfvereine, konnte der GC Repetal durch gestiegene Gästezahlen und höhere Turniererlöse seine Einnahmen auch in diesem Bereich steigern. „Unsere in den letzten Jahren getätigten Investitionen in den Bau unseres Clubhauses, die Erweiterung der Trainingsmöglichkeiten sowie der Ausbau der Zusammenarbeit mit dem Romantikhotel Platte und einigen Reiseveranstaltern aus dem In- und Ausland zeigen nun erste Erfolge“, resümierte Dr. Naber.

Der Vorstand des Golfclubs Repetal im März 2015
Der Vorstand des Golfclubs Repetal im März 2015 v.r.n.l.: Hubertus Schürholz, Harald Helle, Sebastian Kühr, Barbara Heckel, Johannes Sommerhoff, Elisabeth Pilsner, Rainer Hammerschmidt, Präsident Dr. Alfons Naber, Udo Clemens, Christian Bruse, Volker Schnepp, Mathias Wieland

Investitionen geplant
Getreu dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ wird auch im laufenden Jahr – kostenneutral für den Verein – durch das Engagement der Mitglieder die Infrastruktur weiter ausgebaut. „Unter der Federführung unseres 2. Vorsitzenden Rainer Hammerschmidt und der tatkräftigen Unterstützung von Sponsoren aus den Reihen des Clubs, gehen wir die Errichtung einer Terrassen-Überdachung in Form eines Wintergartens mit variabler Beschattung an“, gab Dr. Naber einen Ausblick auf die kommenden Wochen. „Besonders bei den großen Veranstaltungen im Jahr war die alte Lösung mittels eines temporär aufgestellten Zeltes nicht optimal. Die nun angestrebte Variante wird die Verweildauer unserer Mitglieder und unserer Gäste im Anschluss an die Turniere und Privatrunden erhöhen und so die Attraktivität des Clubs und die Kommunikation untereinander steigern“, ist der Präsident überzeugt. Die Anschaffung eines neuen Ball-/Waschautomaten und eines Online-Buchungssystems zur Platzbelegung und für Trainerstunden sind weitere Investitionen in die Kundenzufriedenheit.

Golfen unverbindlich Ausprobieren
Selbstverständlich wird aber auch das A&O für jeden Golfclub, die Akquise von Neumitgliedern, weiter vorangetrieben. So plant die Vorstands-Crew des Golfclubs Repetal in 2015 Informations-Auftritte bei verschiedene Stadtfesten im Kreisgebiet, die sehr erfolgreiche Gutschein-Aktion für Golfinteressierte wird verlängert und auch die Kurzplatzmeisterschaften für Nichtgolfer gehen ab Anfang Mai in die 5. Auflage.  Ausführliche Informationen zu diesem Thema unter golfclub-repetal.de auf der Homepage des Vereins oder bei facebook.com/repetalgolf. „Die Hemmschwelle, einfach mal bei uns auf das Clubgelände zu kommen und mal rein zu riechen ist bei denen, die sich für Golf interessieren, unglaublich hoch“, weiß Dr. Naber, „dabei ist Golf wirklich etwas für Jedermann.“ Um diese „Schwellenangst“ abzubauen steht Vorstandsmitglied Mathias Wieland jedem, der sich für Golf interessiert unter mathias.wieland@gc-repetal.de für alle Rückfragen bereits im Vorfeld zur Verfügung.

Erfolgreiche Jugendarbeit
Jugendvorstand Johannes Sommerhoff konnte über einige schöne Erfolge der Jugendabteilung des GC Repetal berichten. So kamen sowohl bei den Damen mit Katharina Eickhoff, als auch bei den Herren mit David Menke die Sieger der Clubmeisterschaften 2014 aus den Reihen der Jugend. Bei der Jugend-Challenge, einem Wettbewerb, der zahlreiche Turniere in NRW und Nordhessen beinhaltet, konnten Felix Emmerling und Torben Sommerhoff die Plätze 1 und 2 in der Nettoklasse A erringen, Fabian Rasche wurde 2. in der Nettowertung B. Für eine weitere Top-Platzierung sorgte Katharina Eickhoff als Zweite der Bruttowertung bei den Damen. Mit den beiden Siegen in der der Mannschaftswertung (Kombination und Netto) rundeten die Youngster des GC Repetal ihre Erfolge ab. Bemerkenswert auch die persönlichen Verbesserungen einiger Jugendlicher im Laufe der vergangenen Saison. Herauszuheben ist hier besonders Cedric Wiese, der einen deutlichen Sprung von -18,7 auf nunmehr -11,9 machen konnte. Große Verwunderung löste diese Tatsache während der Versammlung allerdings nicht aus – gehen doch Cedrics Großeltern Franz-Josef und Marita ebenfalls sehr erfolgreich im GC Repetal ihrem Hobby nach.

Franz-Josef gelang in 2014 gar ein Hole-in-One im Golfclub Winterberg   
Im laufenden Jahr wird sich die Jugendabteilung wieder den zahlreichen Turnieren der „Challenge“ stellen. Auf die Verantwortlichen kommt mit der Zertifizierung durch den Deutschen Golfverband allerdings auch sehr viel Verwaltungsarbeit zu.

Turnierprogramm
Auch im Jahr 2015 stehen für die Turniergolfer wieder einige sehr attraktive Veranstaltungen auf dem Programm. Am 30. Mai steht zum 2. Mal das Benefizturnier der Lions auf dem Programm, die 5. Repetaler Golfwoche schließt sich vom 5. bis 7. Juni 2015 an. Mit dem Sachsen-Cup als Eröffnungs-Turnier, über die „Repetal-Trophy“ am Brückentag, dem Vierer-Aurel-Auswahldrive am Samstag bis hin zum Platte-P1-Cup am Sonntag werden wieder einige Hundert Teilnehmer Gelegenheit haben, ihr Handicap zu verbessern und attraktive Preise zu gewinnen. Die erstmalig veranstaltete „Repetal-Trophy“ über sechs Turniere, von denen die besten drei Nettoergebnisse gewertet werden, Green-Jacket-Wertungen, das Race-to-Repetal und zahlreiche Sponsoren-Wettkämpfe runden den Wettspielkalender 2015 ab.

Harald Helle neuer Schatzmeister
Turnusgemäß nach zwei Jahren stand das Amt des Präsidenten zur Wahl – die anwesenden Mitglieder stimmten unisono (bei eigener Enthaltung) für den neuen und alten Präsidenten Dr. Alfons Naber, der somit in seine dritte Amtszeit startet. Verabschiedet aus dem Kreise des Vorstandes wurden Andreas Bölker, der nach acht Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt des Schatzmeisters kandidierte, sowie Dr. Immo Rohlfing. Einstimmig gewählt wurde als Nachfolger in das Amt des Schatzmeisters Harald Helle (Olpe), der bisherige Beisitzer Sebastian Kühr (Neger) übernimmt das Amt des Technischen Leiters. Mit Hubertus Schürholz (Bleche) wurde auch der frei gewordene Beisitzer-Posten im Vorstand des GC Repetal wieder eloquent besetzt.


 

GC Repetal

16.09.2014 / Präsidenten-Cup 2014
Highlight im Turnierkalender
Bei guten äußeren Bedingungen und auf einem von den Greenkeepern hervorragend präparierten Platz fand am 13. September 2014 der von Clubpräsident Dr. Alfons Naber ausgerichtete „Präsidenten-Cup 2014“ in Niederhelden statt.


Über 90 Teilnehmer, darunter zahlreiche Gäste aus Nah und Fern, sorgten für die passende Stimmung tagsüber an und im Clubhaus und bei der Abendveranstaltung in der Grillhütte des Hauses Platte bei diesem Highlight im Turnierkalender. Dr. Naber brachte zu diesem Anlass in seiner schon traditionellen abendlichen Rede – stets eine gelungenen Mischung aus aktuellem Turnier- und „Verlauf-der-bisherigen-Saison-Resumée“ – die Dinge aus seiner Sicht auf den Punkt: „Die Führung eines Golfclubs ist eigentlich mit dem eigenen Spiel vergleichbar: Man arbeitet permanent an der Erreichung seiner Ziele, erreicht diese – und ist doch immer auf der Suche nach Möglichkeiten der Weiterentwicklung.“ Damit bedankte er sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie seinem Vorstandsteam und den Mitgliedern des Spielausschusses des GC Repetal für die geleistete, hervorragende Arbeit in den vergangenen 365 Tagen. „Unser Club befindet sich durch verschiedene Maßnahmen hinsichtlich Sponsoren-Gewinnung, Mitgliederzuwachs und die gestiegene Anzahl der Greenfee-Spieler auf einem guten Weg. Wir konnten einige Abläufe professionalisieren, arbeiten aber bereits im Hintergrund an weiteren Verbesserungsmaßnahmen“, so Dr. Naber. Im Besonderen wird der Bereich „Gewinnung von Neu-Mitgliedern“ weiter intensiviert. Bevor der Präsident des GC Repetal das Mikrofon den Mitgliedern des Spielausschusses, Laura Jeck und Klaus Olberg zur Siegerehrung übergab, bedankte er sich auch bei den Teilnehmern an „seinem“ Turnier auf das Herzlichste.

 

Präsidenten-Cup 2014
von links nach rechts: Dr. Uwe Grossmann, Peter Hollweg, Fabian Rasche, Gerd Rehse, Sebastian Kühr, Birgit Sommerhoff, Dagmar Kurth (GC Kürten), Dieter Henze, John Keogh, Präsident Dr. Alfons Naber
Es fehlen: Katharina Eickhoff, Klaus-Dieter Wurm und Christian Reißner

Aus den gezeigten Leistungen ragten die Ergebnisse von Herren-Brutto-Sieger Sebastian Kühr (GC Repetal, 31 Brutto/38 Nettopunkte), der sich ein neues Handicap von -7,1 erspielte, Gerhard Rehse (GC Repetal), mit 44 Nettopunkten (neues Handicap -22,0), und Dieter Henze (Repetal), 42 Netto, neues Handicap -24,6 schon ein gutes Stück heraus. Top-Scorer(in) des Präsidenten-Cups 2014 war allerdings einer unserer Gäste vom GC Kürten. Angetreten mit einer Stammvorgabe von 54 erspielte sich Dagmar Kurth sagenhafte 57 Netto-Punkte und damit ein neues Handicap von 37! Und auch den Preis für die Wertung „Nearest-to-the-Pin“ bei den Damen konnte Dagmar Kurth mit ins Bergische nehmen: Unscheinbare 7 Zentimeter trennten sie auf der Bahn 16 von einem „Hole-in-One“. Kein Wunder, dass am Tisch der Gästegruppe aus Kürten die Stimmung schnell auf dem Siedepunkt war…

Laura Jeck und Klaus Olberg überreichten im Rahmen der Siegerehrung die von Dr. Naber ausgewählten Präsente in Form einer Windstopper-Jacke mit Clubemblem an die Gewinner und Platzierten der verschiedenen Klassen und in den Sonderwertungen. Die Brutto-Klasse der Damen konnte Birgit Sommerhoff für sich entscheiden, in der Nettoklasse bis Hcp -17,9 lag John Keogh mit 35 Punkten vor Klaus-Dieter Wurm (34) und Peter Hollweg. Die Klasse zwischen -18,0 und -26,4 wurde neben Gerd Rehse auf Platz 1 von Fabian Rasche (39 Punkte) und Christian Reißner komplettiert. Die Klasse drei – von Dagmar Kurth vor Dieter Henze gewonnen – wurde durch Dr. Uwe Grossmann mit 37 Punkten „auf dem Treppchen“ ergänzt. Die Sonderwertung „Nearest-to-the-Pin“ holte sich bei den Herren Fabian Rasche. Den längsten Abschlag hatten an diesem Tag Katharina Eickhoff und Sebastian Kühr.

 


GC Repetal02.09.2014 / "Jugend forsch" im Golfclub Repetal  
Eickhoff und Menke sind die Clubmeister 2014
Am vergangenen Wochenende fanden - wie in allen 740 Deutschen Golfclubs - die Vereinsmeisterschaften des GC Repetal auf der 18-Loch-Anlage in Niederhelden statt.

In zwei Turnieren (die dann die Gesamtwertung ergaben) wurden die besten Damen und Herren des Clubs über 36-Loch im Zählspiel ermittelt. Und wie im vergangenen Jahr setzten sich in beiden Wettbewerben die jugendlichen Könner am Ball gegen die erfahrenen Spielerinnen und Spieler durch. Während sich die 18jährige Katharina Eickhoff bereits zum zweiten Mal nach 2013 souverän den Titel sichern konnte, stand der 19jährige David Menke heuer zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest.

Katharina Eickhoff und David Menke
Die Clubmeister des GC Repetal, Katharina Eickhoff und David Menke

Besonders die Herren-Konkurrenz garantierte am Sonntag für ein Höchstmaß an Spannung - mit der familiär "pikanten" Note, das David Menke schlaggleich mit seinem Vater Thomas (beide 76 bei Platzstandard 71) auf die entscheidende Runde am Sonntag ging. Sebastian Kühr als Dritter nach dem ersten Tag (79 Schläge) hatte zudem noch alle Möglichkeiten, in das Familienduell einzugreifen. Doch Youngster David Menke ließ am Sonntag von Anfang ein keine Frage nach dem möglichen Sieger unbeantwortet. 8 Pars auf den ersten neun Löchern, 7 auf den zweiten Neun bei lediglich 3 Bogeys (ein Schlag über Platzstandard), im Ergebnis eine zweite Runde mit 74 und ein Gesamtergebnis von 150 Schlägen waren für die Konkurrenz nicht zu toppen. Den zweiten Platz erspielte sich Sebastian Kühr mit einer starken 75er Runde am Sonntag. Er kam mit insgesamt 4 Punkten Rückstand (154) auf den neuen Clubmeister zurück von der Runde.

Bei den Seniorinnen konnte sich Angelika Knips vor Inge Mangold durchsetzen, die Seniorenwertung gewann Herbert Hungenbach vor Hardy Becker. Die Jugend-Kategorie entschied Cedric Wiese mit insgesamt 169 Schlägen für sich.

 

 


 

GC Repetal 26.08.2014 / Golfspielen und Helfen
Benefiz-Turnier zugunsten des Josefshauses in Olpe  
Carmen Erwes, Vorsitzende des Fördervereins Josefshaus in Olpe und Clubmitglied im GC Repetal, ist Ausrichterin des 1. Golf-Benefiz-Turniers im Golfclub Repetal zugunsten des Josefshauses Olpe.

Termin: 06.09 2014 
Nachmittags Schnupper-Kurs 

 

Soeben erst zurück von ihrer spektakulären Mountainbike-Tour durch die Dolomiten, läuft für Carmen Erwes schon die Vorbereitung des nächsten Events für die gute Sache auf Hochtouren: Das Benefiz-Golfturnier auf der 18-Loch-Anlage des GC Repetal in Niederhelden.

Carmen ErwesCarmen Erwes freut sich auf viele Teilnehmer am Josefshaus-Benefiz-Turnier im GC Repetal
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Neben dem “normalen” Turnier findet Nachmittags ab 15:00 Uhr auch ein zweistündiger Schnupper-Kurs unter Leitung des Golf-Trainers Phil Sierocinski für "Jedermann"  auf der Driving-Range des GC Repetal statt, deren Teilnehmer gegen eine Spende von 20 Euro sehr herzlich zum abendlichen Barbecue eingeladen sind. Hierzu bittet der Club um Voranmeldung unter info@gc-repetal.de


Josefshaus in Olpe Clubübergreifend für alle Golferinnen und Golfer der Region
Selbstverständlich sind zum Turnier am 6. September clubübergreifend alle Golferinnen und Golfer der Region herzlich zum "Spiel für die Gute Sache" eingeladen, die Anmeldung erfolgt entweder beim GC Repetal direkt oder über mygolf.de



Ausführliche Informationen zum Turnier auf der Homepage des Vereins unter www.golfclub-repetal.de oder bei Facebook.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

GC Repetal18.08.2014 / Silbernes Firmen-Jubiläum
25-Jahre-Ariane-Cup
Der Anlass war ein Besonderer. Ein Grund zum Feiern. Das „silberne“ Jubiläum ihres Unternehmens, damals benannt nach dem europäischen Raumfahrt-Projekt – Ariane.

 

Und die Eigentümer des heimischen Unternehmens, Rainer und Barbara Hammerschmidt, sind begeisterte Golfer und Mitglieder im Golfclub Repetal. Also lag es quasi auf der Hand, dass das 25jährige Firmenjubiläum in Turnierform begangen wurde.

Fast 80 Teilnehmer/Innen waren der Einladung nach Niederhelden gefolgt und erlebten eine Turnierveranstaltung, die, neben dem sportlichen Kräftemessen auf dem Platz, geprägt war von der familiären und bodenständigen Atmosphäre, die auch das Credo der erfolgreichen Firma aus Grevenbrück ausmacht. Mit viel persönlichem Engagement von Barbara Hammerschmidt und ihrem Helfer-Team war das Clubhaus in eine Mischung aus Sports-Bar und Party-Lounge verwandelt worden, in dem sich die Gäste sowohl zur Halfway-Verpflegung, als auch zum abendlichen Get-together rundweg wohl fühlten. Und auch der Wettergott spielte mit, denn pünktlich zum Start des Turniers um 10:30 Uhr verzog sich der Sauerländer Landregen und machte Platz für zeitweise strahlenden Sonnenschein und ermöglichte so die abendliche Siegerehrung auf der Clubhaus-Terrasse.

 

Die Preisträger des Ariane-Cup
Die Preisträger des Ariane-Cup mit Barbara und Rainer Hammerschmidt in der Bildmitte

Ausgespielt wurden die Sieger nach Stableford in vier verschiedenen Klassen. Bei den Damen setzte sich in der höchsten Kategorie (Brutto) Petra Noll vor Monika Wickel durch. Das Herren-Brutto entschied Herbert Hungenbach punktgleich, aber vom Computer auf die 1 gesetzt mit 31 Punkten vor Sebastian Kühr. Die erste Nettoklasse bis Hcp. -17,4 gewann Torben Sommerhoff mit 40 Punkten vor Volker Schnepp (38 Punkte). Handicapklasse zwei (bis Hcp -25,2) ging an Christian Vitt (45 Netto-Punkte) vor Regina-Lioba Clemens (35 Punkte). In der Klasse bis Handicap 54 konnte sich Frank Hustadt mit 41 erspielten Punkten vor Gerda Jung (35 Punkte) durchsetzen. Die Sonderwertungen Nearest-to-the-Pin und Pro-Pin gingen an Martin Hügel und Ferdi Jeck bei den Herren, sowie Monika Wickel und Stephanie Hollweg bei den Damen.

In einer kleinen Ansprache im Rahmen der Abendveranstaltung gab Rainer Hammerschmidt einen launigen Einblick in die erfolgreiche Historie und das Produktportfolio seines Unternehmens, bevor er zur Siegerehrung durch die Spielleitung übergab. Ein gemütliches Beisammensein im Anschluss an das vorzügliche Abendessen rundete einen wunderschönen Turniertag würdig ab.
 

 


 

GC Repetal

04.08.2014 / 6. Benefiz-Turnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung
Über 3.000,00 Euro für die "gute Sache"
Rekord-Spendenerlös beim 6. Benefiz-Turnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung im Golfclub Repetal - Über 3.000,00 Euro für die "gute Sache"
 

Wenn Susanne Viegener, Vorstand der "Elsbeth-Rickers-Stiftung Mutter und Kind" - in ihrem Heimatclub, dem GC Repetal, zum Damen-Benefiz-Golfturnier bittet, ist ein volles Teilnehmerfeld garantiert. Und so war es auch bei der nun schon 6. Austragung für die "gute Sache" eine Veranstaltung, in der gleich zwei Rekorde purzelten. Zum Einen sorgte die Anzahl von 52 Spielerinnen bei den Organisatoren für strahlende Gesichter. Und zum Anderen kam durch die Startgelder und Spenden der Anwesenden und - im höchsten Maße erfreulich - auch durch Spenden von am Spieltag verhinderten Golferinnen- eine Rekordsumme von über 3.000,00 Euro für die Elsbeth-Rickers-Stiftung zusammen.


6. Benefiz-Turnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung
Die Teilnehmerinnen des Benefizturniers mit Stiftungsvorstand Susanne Viegener (Dritte von rechts)

"Die Verknüpfung unseres Hobbies Golfsport mit dem Benefiz-Gedanken gelingt seit nunmehr sechs Jahren auf eindrucksvolle Weise", so Susanne Viegener, "im Namen der Elsbeth-Rickers-Stiftung und meiner Stiftungs-Kolleginnen Dr. Ina Kirchhoff und Dr. Corinna Rose-Rumpff bedanke ich mich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Spendern, sowie unserer Ladies Captain Ingrid Rohlfing für die Organisation dieses tollen Events." Und auch auf die Höhe des eingespielten Spendenbetrages ging Susanne Viegener ein: "Ein Spendenerlös von über 3.000,00 Euro ist für unsere Arbeit einfach nur fantastisch. Damit können wir zahlreichen Menschen in individuellen Notsituationen unter die Arme greifen." Und so steht es völlig außer Frage, dass das so erfolgreiche "Benefizturnier der Elsbeth-Rickers-Stiftung" im Jahre 2015 in seine 7. Auflage im Golfclub Repetal gehen wird.

Bei schon traditionell hervorragendem Wetter gingen die 52 Teilnehmerinnen aus sechs Golfclubs zum Vierer-Auswahldrive auf die herrliche 18-Loch-Runde in Niederhelden. Mit 42 Netto-Punkten konnte sich das Duo Angelika Brill/Angelika Knips vom GC Repetal vor Roswitha Schemann/Dr. Anna-Lina Köhler (GC Repetal/GC Schmallenberg) durchsetzen. Dritte wurden Cilly Menke und Inge Mangold, beide vom GC Repetal.

Und auch im Monat September steht im Golfclub Repetal ein weiteres, großes Benefiz-Turnier auf dem Turnier-Kalender. Erste Informationen auf der Homepage des Vereins unter www.golfclub-repetal.de

 


GC RepetalJuli 2014 / GC Repetal erneut Ziel von Vandalen
1.000 Euro Belohnung zur Ergreifung der Täter
Am Abend des vergangenen Mittwoch (9. Juli 2014) müssen sich schier unfassbare Szenen zwischen dem Abschlag der Bahn 14 und dem Grün der 13, gelegen am Kreuzungsbereich der Verbindungsstraßen von Helden/Niederhelden zum Haus Petmecke Richtung Grevenbrück, abgespielt haben.

 

Der oder die Täter hatten zuvor 200 Rangebälle vom Clubgelände entwendet und diese dann vom Abschlag der 14 auf das Grün der 13 geschlagen - und zurück. Greenkeeper Stefan Menke zählte exakt 367 (!) Divots (herausgeschlagene Grasflächen) auf dem Abschlag, 11 auf dem Grün und mehrere auf dem Vorgrün der 13. "Die Löcher waren teilweise mehr als 5 cm tief, der Schaden ist nur mit sehr großem Aufwand reparierbar", so Menke. Abschläge und besonders die Grüns auf einem Golfplatz unterliegen der besonderen Aufmerksamkeit und Pflege, sie sind durch die Art ihres Aufbaus und der Verwendung spezieller Grassorten die kostenintensiven Teile eines Golf-Areals.



Bereits am vergangenen Vatertag hatte er einige Schlagspuren auf dem Grün der 13 entdeckt und ausgebessert. Für Clubpräsident Dr. Alfons Naber ist das Maß voll: "Der oder die Täter sind mit erheblicher krimineller Energie vorgegangen. Zunächst entwenden sie unsere Übungsbälle von der Driving-Range, dann gehen oder fahren sie an den Platz und zerstören ihn. Der gesamte Vorgang muss einige Zeit gedauert haben, ich hoffe sehr, dass die Täter beobachtet wurden", so Dr. Naber. "Ich bitte eventuelle Zeugen, die am Mittwoch Abend entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich bei uns im Club oder bei der Polizei zu melden. Wir haben für die Ergreifung der Täter eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt."

 

 


GC Repetal10.06.2014 / Early-Bird-Turnier im Golfclub Repetal
Rainer Hammerschmidt gelingt eine „72“
Pfingstmontag 5 Uhr morgens. Ganz Deutschland schläft tief und fest nach einem herrlichen Sommerabend in das verlängerte Wochenende. Ganz Deutschland? Weit gefehlt.

 

Im idyllischen Gold- und Golfdorf Niederhelden herrscht auf der Anlage des GC Repetal reger Betrieb. Harmonisches, weil rhythmisches, „Plock“ der zum Warmspielen auf der Driving-Range geschlagenen Bälle vermischt sich mit dem Porzellan-Klappern der Teller und Kaffeetassen im Clubhaus vom gemeinsamen Frühstück der Golfspieler und dem sanften Gemurmel der Teilnehmer und verdichtet sich zu einer einmaligen Atmosphäre beim für viele Spieler schönsten Turnier des Jahres: Das „Early-Bird-Turnier“ im Golfclub Repetal.

Der „frühe Vogel“ als Name leitet sich, so viel sei den (Noch)-Nicht-Golfern erklärt, aus einer Doppeldeutigkeit ab. Zum einen wird um 6:00 Uhr gestartet, zum anderen bezeichnet der Begriff „Birdie“ im Golf ein Ergebnis an einem Loch mit einem Schlag besser als der vorgegebene („Par“)-Standard (z.B. erzielt der Spieler ein „Birdie“, der ein Loch der Wertigkeit „Par“4 mit 3 Schlägen beendet).

76 Spielerinnen und Spieler hatten sich für das Traditionsturnier angemeldet, Stolz konnte Spielleiter Volker Schnepp bereits Tage vorher wie immer melden: „Wir sind ausgebucht“. Der Kanonenstart erfolgte von allen 18 Abschlägen im 4er Flight, ein Tee wurde doppelt besetzt, Zählspiel für alle Handicapklassen. Das Thermometer zeigte bereits zum (Kanonen)-Startschuss knappe 20 Grad, die Greenkeeper des Clubs hatten ab vier Uhr noch einmal eine Schicht zur optimalen Vorbereitung des Platzes eingelegt. Ein großes Kompliment für diesen Einsatz und natürlich für den tollen Zustand des Platzes! An jeweils jedem 4. Abschlag war durch das hervorragende Orga-Team ein umfangreiches Getränke-Depot angelegt worden, an dem jeder Spieler nach seiner Facon „auftanken“ konnte.

 

Early-Bird-Turnier im Golfclub Repetal

Die Preiträger des Early-Bird-Turniers 2014 im GC Repetal:
hinten v.l. Horst Reifenrath, Martin Vitt, Klaus Olberg, Christoph Rasche, Rüdiger Koch
mitte v. l. Wolfgang Schubert, Barbara Schubert, Elisabeth Pilsner, Ludger Heuel, Andrea Schnepp, Cedric Wiese
vorne: Petra Noll und Rainer Hammerschmidt

Und die sportlichen Ergebnisse konnten sich durch die Bank - trotz der frühen Morgenstunde – sehen lassen. Als ganz besonders „früher Vogel“ entpuppte sich einmal mehr der 2. Vorsitzende des GC Repetal, Rainer Hammerschmidt, der mit einer 72er Runde den Platzstandard von 71 denkbar knapp um einen Schlag verfehlte und sein Handicap durch 43 erzielte Nettopunkte auf -7,3 verbesserte. Auch Ludger Heuel erspielte sich mit 78 Schlägen (38 Nettopunkte) ein nunmehr einstelliges Handicap von -9,5. Christoph Rasche und die Youngster Cedric Wiese sowie Johannes Schulte mit erzielten 40 Nettopunkten freuen sich seit Montag über ein neues Handicap von -15,8 bzw. -17,0 und -19,7. Mit Horst Reifenrath (38 Nettopunkte) sowie Rüdiger Koch und Martin Vitt (beide 37) schließt sich dann der Kreis der Spieler mit Handicap-Verbesserungen, -18,5 bzw -13,5 und – 26,9 lauten ihre neuen golferischen Kennzahlen.

Den Wettbewerb „Longest Drive“ gewannen Barbara Schubert bei den Damen und Herbert Hungenbach bei den Herren. Mit 2,40 Meter Distanz zur Fahne lag Klaus Olberg „Nearest-to-the-Pin“.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Damen Brutto:

1. Petra Noll, 2. Barbara Hammerschmidt, 3. Andrea Schnepp.
Herren Brutto: 1. Rainer Hammerschmidt, 2. Ludger Heuel, 3. Sebastian Kühr.
Nettowertung (Pro – Hcp. -17,4): 1. Christoph Rasche, 2. Ludger Heuel, 3. Rüdiger Koch.
Nettowertung (-17,5 – -24,4): 1. Cedric Wiese, 2. Horst Reifenrath, 3. Johannes Schulte.
Nettowertung (-24,5 – -54): 1. Wolfgang Schubert, 2. Elisabeth Pilsner, 3. Martin Vitt
 

 

 


GC Repetal30.05.2014 / Kaiserwetter beim 1. Sachsenturnier  
80 Teilnehmer gingen auf die Rund
Wenn sich fast 80 weibliche und männliche Teilnehmer ins Repetal nach Niederhelden begeben, um im dortigen Golfclub das „1. Sachsenturnier“ zu spielen, sollte man der Sache mal ein wenig auf den Grund gehen.

 

 

Vor allem, weil im Vorfeld auch sehr häufig die halb ernst gemeinte Frage gestellt wurde, ob der Golfsport um eine bislang unbekannte Spielform reicher geworden sei… Nun denn: „Der Freistaat Sachsen ist ein Land im Osten der Bundesrepublik Deutschland. Die Landeshauptstadt ist Dresden. Wie schon als Gliedstaat der Weimarer Republik bezeichnet sich Sachsen per Landesgesetz als Freistaat.“ Soweit Wikipedia zur Definition des Bundeslandes. Warum trägt aber in den Hügeln des südlichen Sauerlandes ein Golf-Turnier diesen Namen? Bei der schon peinlichen Bemühtheit eines Großteils der Politik(er), bloß nicht öffentlich mit dem Golfsport in Berührung zu kommen (und heimlich doch gerne diesem herrlichen Sport nachzugehen), scheidet eine Werbeaktion der sächsischen Landesregierung zur Ankurbelung des Tourismus wohl aus. Schauen wir also einmal auf die Ausrichter des Turnieres. Treffer. Inge und Carsten Mangold sind nicht nur seit einigen Jahren Mitglieder des heimischen GC Repetal, sondern auch und vor allem bekennende Sachsen. Irgendwann kam dann bei den Beiden mal der Gedanke auf, selber ein Turnier zu veranstalten. Und was ein echter Sachse ist, der fackelt nicht lange, „der tut“. Und wie anders als „Sachsen-Turnier“ sollte die Veranstaltung dann wohl heißen…

Bei herrlichem Sonnenschein und von den Greenkeepern toll hergerichtetem Platz (was unerklärlicher Weise auf die Scores nicht so viel Einfluss hatte…) gingen ab 10:00 Uhr 25 Flights auf die 18-Loch-Runde im Golfclub Repetal und nahmen die Jagd nach „Pars“ und „Birdies“ in Angriff. Ein exquisites kaltwarmes Buffet nach der Hälfte der Runde hätte zahlreiche Golfer (vor allem die, die nicht so gut unterwegs waren…) fast dazu verführt, auf der Terrasse des Clubhauses „hängen zu bleiben“ und sich die zweiten neun Loch zu schenken. Das blieb aber – natürlich – nur ein Gedanke. Und so konnte bei der abendlichen Siegerehrung die sportliche Leistung der Teilnehmer gewürdigt und die zahlreichen Preise in den verschiedenen Kategorien durch die Spielleitung und dem Ehepaar Mangold überreicht werden.

 

Sieger und Platzierte des 1. Sachsenturniers - vorne die Ausrichter Inge und Carsten Mangold

Die Brutto-Wertung bei den Damen konnte Agnes Geisel vor Dr. med. Sabine Voß-Pfingsten und Birgit Sommerhoff für sich entscheiden, bei den Herren war Sebastian Kühr vor Stefan Weller und David Menke erfolgreich. Die Nettowertung der Damen bis Hcp -22,4 gewann Dr. med. Sabine Voß-Pfingsten vor Birgit Sommerhoff und Barbara Hammerschmidt. In der Klasse bis -27,6 landeten Regina Lioba Clemens, Elisabeth Pilsner und Marion Weller auf den ersten drei Plätzen. Und auch in der Wertung ab Hcp – 27,7 konnten sich die drei Erstplatzierten, Renate Rehse, Jutta Rademacher und Sabine Lichnog über wertvolle Preise freuen.

Bei den Herren lag in der Klasse A Netto (bis Hcp – 14,5) Stefan Weller vor Felix Emmerling und Thomas Wicker, in der Klasse bis Hcp – 21,0 Fabian Rasche vor Josef Schäfer und Rolf Fillinger, während die Klasse C (bis Hcp -54) durch Dr. Jürgen Krumbach gewonnen wurde. Er lag am Ende vor Felix Steinhoff und Lars Grossmann.

Einen besonderen Preis in Form von einem neuen Putter erhielten die Gewinner des Wettbewerbs „Nearest-to-the-Pin“. Andrea Schnepp gewann mit 2,62 Meter bei den Damen, Hubertus Prüfert mit 28cm bei den Herren das neue Equipment.

Im Rahmen des anschließenden gemütlichen Beisammenseins bedankte sich die Clubführung des Golfclubs Repetal sehr herzlich bei dem Ehepaar Mangold für die hervorragende Ausrichtung des „1. Sachsen-Turniers“ im GC Repetal. Weitere Bilder des Turniers finden Sie auf der Facebook-Seite des GC Repetal.
 

Quelle und Foto Wieland GmbH

 

 


 

GC Repetal24.05.2014 / Mode Fischer – Damenturnier
Erstes Highlight der Sasion
Traditionell ist das „Mode Fischer – Damenturnier“  im Golfclub Repetal das erste Highlight der Sasion im Turnierkalender für die  Spielerinnen.

 

 

 

Bei "Kaiserwetter" hatte sich am vergangenen Dienstag ein großer Teil der weiblichen Mitglieder des GCR auf der Anlage in Niederhelden eingefunden. Der Platz war von den Greenkeepern in Top-Zustand gebracht worden, was besonders Elisabeth Nöker auszunutzen wusste: Sie verbesserte ihr Handicap von 54 gleich um 10 Punkte auf 44 und gewann damit die Handicapklasse 2 vor Jutta Rademacher mit 36 erzielten Punkten. In der Handicapklasse 1 siegte Angelika Knips vor Ingrid Rohlfing, die Bruttowertung gewann Roswitha Schemann. Im Wettbewerb um den "Longest Drive" lag Angelika Steinhoff ganz vorne.

Ladies Captain Ingrid Rohlfing bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei dem Unternehmen: "Seit vielen Jahren ist Mode Fischer ein treuer Partner für unser Damenturnier und dadurch im Bewusstsein unserer Spielerinnen fest verankert. Die Verbindung passt einfach super. Herzlichen Dank für die Unterstützung."

 

Mode Fischer – Damenturnier
Die Preisträgerinnen des Mode Fischer Damenturniers 2014: ( von links nach rechts)
Almut Holtmann, Angelika Steinhoff, Roswitha Schemann, Jutta Rademacher, Angelika Knips, Ingrid Rohlfing, Elisabeth Nöker

 

 

 


GC RepetalNeues vom Golfclub Repetal
Neue Image-Broschüre

Nach drei Monaten intensiver Vorarbeit liegt nun erstmalig eine Imagebroschüre des Golfclubs Repetal als Printversion vor.


Neue Image-Broschüre Für Clubpräsident Dr. Alfons Naber war es wichtig, nicht nur die landschaftliche Attraktivität der Golfanlage-Anlage im Repetal heraus zu heben, sondern generell Interesse an dieser faszinierenden Sportart zu erwecken: "An diesem Punkt haben wir in Deutschland großen Nachholbedarf", so Dr. Naber. "In anderen Ländern ist der Golfsport eine völlig normale Freizeitbeschäftigung und auch wir streben daher an, Golf ohne große Einstiegshürden anzubieten. Mit unserer Informationsbroschüre wollen wir daher allen Interessierten den ersten Schritt erleichtern, mit dem Golfsport zu beginnen." Die von den beiden Clubmitgliedern Markus Giese und Mathias Wieland erstellte Broschüre ist im Sekretariat des Golfclubs kostenlos erhältlich und wird unter anderem auch in den Partner-Hotels im Repetal ausliegen.

4. Kurzplatzmeisterschaften gestartet
Im Rahmen der Aktionen "Golfen für Jedermann" fiel bereits am 9. Mai der Startschuss zu den 4. "Kurzplatzmeisterschaften für Nichtgolfer". Hier werden in den nächsten Monaten rund 60 Spielerinnen und Spieler zwanglos auf dem clubeigenen 6-Loch-Kurzplatz in Mecklinghausen ihre ersten Erfahrungen mit dem kleinen weißen Ball machen und sich mit der Unterstützung zahlreicher Mitglieder auf die drei Spassturniere, die der Verein anbietet, vorbereiten. Insgesamt haben seit 2011 bereits über 250 sportbegeisterte Menschen aller Alterstufen auf diese Weise in den Golfsport "hinein gerochen" und viele der einztigen "KPM'ler" sind mittlerweile als Clubmitglieder die "Ausbilder" der jetzigen Neueinsteiger.

Caddy-Cup
Und die nächsten Aktionen lassen nicht auf sich warten: Am Freitag, 16.05.2014 findet zum Beispiel ab 16:00 Uhr auf der Anlage des GC Repetal der "Caddy-Cup" statt. Hier bilden jeweils ein Golfer und ein Noch-Nicht-Golfer ein Duo, das gemeinsam 10 Loch auf der Anlage im Repetal spielt. Der Golfer erledigt die Schläge bis auf das Grün, der Partner puttet den Ball auf dem Grün ins Loch. Eine einmalige Gelegenheit für alle, die Spaß am Spiel mit dem weißen Ball haben oder bekommen wollen, sich kennen zu lernen und sich mit den Dimensionen eines Golfplatzes (und den herrlichen Natureindrücken!!!) vertraut zu machen! Es können sowohl Mitglieder des Clubs Freunde und Bekannte ansprechen und sich unter patrickbicher@web.de als Team anmelden -  aber auch Newcomer sollen und können unter dieser Adresse ihr Interesse bekunden, der Club teilt ihnen dann ein Mitglied zu. Alternativ steht die Mailadresse info@gc-repetal für Anmeldungen zur Verfügung.

Tag der offenen Tür
Zudem wird für Golf-Neueinsteiger am Sonntag, den 18. Mai 2014, ein Tag der offenen Tür im GC Repetal organisiert. Zwischen 10 und 17:00 Uhr können alle, die Golf einmal ausprobieren wollen, ihre ersten Erfahrungen mit diesem faszinierenden Sport machen - und wer mag, nimmt im Rahmen der Veranstaltung an unserem Putting-Turnier für Jedermann teil. Es warten attraktive Preise auf die Teilnehmer.

 

Um eine formlose Anmeldung per Mail an die Adresse info@gc-repetal.de wir gebeten

Informationen auch auf der Webseite des Clubs unter www.golfclub-repetal.de.
 

 


GC Repetal

24.04.2014 / Olpe und Golf?
Warum nicht!
Denn langsam aber sicher kristallisiert sich „Hetzel’s Hotelchen“ in der Kreisstadt als Treffpunkt für die Freunde der weißen Kugel heraus.

Nicht nur die Mitglieder der mittlerweile legendären „Tannengreen Open“ – alle golfspielenden Mitglieder der 3. Korporalschaft des Olper Schützenvereins plus Altmajor und Ex-Hauptmann  treffen sich seit über 10 Jahren am Freitag vor der Korporalschaftsversammlung zu einem Golfturnier abwechselnd im Repetal oder in Dörnscheid und feiern anschließend in den Räumen der  Traditionsgaststätte. Und auch die Spieler der 1. Und 2. Jungsenioren des Golfclub Repetal genießen regelmäßig die Gastlichkeit bei Rudi Hetzel und seinem Team in der Agathastraße. In der vergangenen Woche trafen sich die Aktiven aus dem Repetal bei Hetzels, um den bevorstehenden Ligastart am 3. Mai auf der Anlage in Niederhelden zu besprechen. „Für die zahlreichen Club-Mitglieder aus Olpe ist der Rudi natürlich eine ‚gelernte‘ Institution“, so Teamkapitän Klaus Olberg, „aber auch unsere Mitspieler aus Lennestadt, Attendorn, Ostentrop und Plettenberg fühlen sich hier sehr wohl.“ Weitere Informationen über den Golfclub Repetal – z.B. über die demnächst startenden 4. Kurzplatzmeisterschaften für Nichtgolfer - finden Sie im Internet unter www.golfclub-repetal.de

 

Hotelchef Rudi Hetzel umrahmt von den Spielern des GC Repetal - vorne von links: Rainer Hammerschmidt, Stefan Weller, Klaus-Dieter Wurm, Sascha Bierbach, Thomas Wicker, Mitte von links: Mathias Wieland, Rudi Hetzel, Rüdiger Koch, Klaus Olberg, Peter Britten, Christian Bruse, hinten von links: Udo Clemens, Harald Helle und Thomas Menke

Hotelchef Rudi Hetzel umrahmt von den Spielern des GC Repetal - vorne von links: Rainer Hammerschmidt, Stefan Weller, Klaus-Dieter Wurm, Sascha Bierbach, Thomas Wicker, Mitte von links: Mathias Wieland, Rudi Hetzel, Rüdiger Koch, Klaus Olberg, Peter Britten, Christian Bruse, hinten von links: Udo Clemens, Harald Helle und Thomas Menke
 

 

 


 

GC Repetal08.04.2014 / Jahreshauptversammlung 2014
Umfangreiches Programm
Sponsoren-Programm ein voller Erfolg – Felix Steinhoff nach 23 Jahren im Vorstand verabschiedet – Golfsport für Jedermann

 

 

 

Ein umfangreiches Programm hatten sich Präsident Dr. Alfons Naber und seine Vorstandscrew am vergangenen Samstag zur Jahreshauptversammlung des GC Repetal auf die Agenda geschrieben. Neben den Berichten zum abgelaufenen Geschäftsjahr und dem Ausblick auf 2014 standen zahlreiche Wahlen für verschiedene Positionen im Vorstand des Golfclubs an. So wurde nach 23 Jahren Vorstandsarbeit Felix Steinhoff von Präsident Dr. Naber mit einem Präsent verabschiedet. „Der Golfclub Repetal ist Felix Steinhoff zu großem Dank verpflichtet“, so Dr. Naber in seiner kurzen Laudatio, „er hat als Jurist unserem Verein in vielen Situationen wertvolle Hinweise zur Problemlösung gegeben. Das Vereinsrecht ist mittlerweile ohne Rechtsbeistand kaum noch zu durchblicken – wie schön, wenn man den als 2. Vorsitzenden gleich im Vorstand sitzen hat.“ Felix Steinhoff erinnert sich nur zu gut an den Einstieg in die bis dato für ihn vollkommen unbekannte Sportart Golf: „Im November 1991 bekam ich einen Anruf von Seppl Platte mit der Ansage ‚Felix, komm‘ mal ins Repetal, wir machen einen Golfclub, und Du bist mit dabei‘ - dass daraus 23 Jahre werden sollten, konnte ja keiner ahnen“ so Steinhoff. „Nun wird es für mich Zeit, ein wenig mehr Golf zu spielen, aber natürlich stehe ich dem Verein nach wie vor bei juristischen Fragen zur Verfügung.“

 Auch Elisabeth Pilsner, vier Jahre lang im Vorstand für den erfolgreichen Jugendbereich verantwortlich, wurde aus ihrem bisherigen Amt mit großem Applaus verabschiedet, steht aber als Beisitzerin weiterhin für andere Projekte im Vorstand zur Verfügung. Zuvor war die Jahreshauptver- sammlung des GC Repetal gewohnt harmonisch über die Bühne gegangen. Im Jahresrückblick der einzelnen Abteilungen stachen aus sportlicher Sicht zwei „Hole-in-Ones“ der Mitglieder Wilfried Schmidt und Robert Stamm hervor. Und auch die zwei „Eagles“ in einer Runde durch Sebastian Kühr – der auch das traditionelle „Green-Jacket“ als Preis für den konstantesten Spielers des Jahres 2013 übergestreift bekam - waren natürlich bemerkenswert.

 

Die Marketingabteilung konnte den vor einem Jahr präsentierten, ehrgeizigen Plan zur Vermarktung des Golfplatzes als vollzogen vermelden. Für die 18 Bahnen, die Driving-Range sowie die Club-Carts konnten Sponsoren gewonnen werden, die eine perspektivische Partnerschaft mit dem Verein eingegangen sind. Präsident Dr. Naber: „Mit diesen Maßnahmen haben wir einen wichtigen ‚Bauabschnitt‘ unseres Masterplans erledigt. Ein herzliches Dankeschön geht an die eingebundenen Unternehmer und Unternehmen, die von der Werbewirksamkeit eines Auftritts im GC Repetal überzeugt sind.“ Der Abschluss dieser 1. Phase läutet gleichsam den Beginn der Phase 2 der Konzeption ein. „In den nächsten Jahren werden wir zahlreiche Projekte angehen, um den Golfsport im Repetal attraktiver für Neueinsteiger zu gestalten“, so Dr. Naber, „die Golfvereine müssen kundenorientierter werden.“  Mit den „Kurzplatzmeisterschaften für Nichtgolfer“, die in 2014 zum 4. Mal an den Start gehen, besitzt der Verein bereits ein wertvolles Tool für Beginner (Informationen und Anmeldung unter www.golfclub-repetal.de).

Ab dem 16. Mai werden regelmäßig am Freitag sogenannte „Caddy-Turniere“ abgehalten, zu denen jedes Mitglied einen Nichtgolfer mitbringt, der dann im Zweier-Team seine ersten Erfahrungen auf dem Golfplatz sammeln kann. Am 18. Mai findet im Rahmen eines Tages der offenen Tür ein Putting-Turnier statt – nach dem großen Erfolg im letzten Jahr erhofft sich der Verein auch hier großen Zuspruch an Interessenten. Zudem ist mit der Neuregelung der Preisgestaltung für junge Golfer und ihre Familien der Beitritt in den Verein besonders für Berufsstarter nachdrücklich günstiger geworden. Die neue Imagebroschüre des Clubs wird in wenigen Tagen finalisiert. Sie stellt auf 16 Seiten attraktiv bebildert die Vorzüge des Golfsports im GC Repetal dar und wird in der Zukunft ein wichtiges Werkzeug der Mitgliedergewinnung sein. Auch für die Bestandsmitglieder werden einige Neuerungen die Attraktivität des Vereinslebens erhöhen. Zahlreiche Trainingsgruppen wurden initiiert und eine Systematik für diejenigen, die nicht gerne Turniere spielen, aber trotzdem ihr Handicap verbessern wollen, entwickelt.

Attraktiv für alle Mitglieder des GC Repetal wird die Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“: Für diejenigen, die im Jahr 2014 die größte Anzahl neuer Mitglieder akquirieren, sind Wochenendreisen in bekannte Golfresorts innerhalb Deutschlands als Prämie ausgelobt. Dr. Naber: „Die Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen, dass der persönliche Bezug zwischen Mitgliedern und Neumitgliedern in den meisten Fällen den Ausschlag gibt, sich für einen Beitritt zu entscheiden. Diesen Punkt wollen wir mit unserer Maßnahme forcieren.“
Das im regelmäßigen Abstand bei allen Vereinen in Deutschland wiederkehrende Thema „Anpassung der Mitgliedsbeiträge“ hat die Jahreshauptversammlung des GC Repetal gemäß eines Vorstands-Vorschlags kreativ und in den Auswirkungen für die Mitglieder behutsam gelöst: Die absolute Mehrheit der anwesenden Mitglieder stimmte für eine Satzungsänderung, die ab 2015 die Beiträge dem verbindlichen Verbraucherpreisindex anpassen wird. Zugrunde gelegt wird der Index aus dem Dezember des Vorjahres – jeweils für das Folgejahr wird nach oben oder ggf. nach unten korrigiert, auf- oder abgerundet auf volle fünf Euro. „Diese Variante ist für alle Beteiligten deutlich fairer, nachvollziehbarer und vor allem besser kalkulierbarer“, so Präsident Dr. Alfons Naber, „und unsere Argumentation ist bei den Mitgliedern auf breite Zustimmung gestoßen.“

Im Rahmen der turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand wurden alle von der amtierenden Leitung des Vereins vorgeschlagenen Neubesetzungen und die zur Wiederwahl stehenden Mitglieder durch die Versammlung einstimmig (mit jeweils einer Enthaltung der zur Wahl stehenden Person) bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist Rainer Hammerschmidt, als Jugendwart in den Vorstand gewählt wurde Johannes Sommerhoff, der diesen wichtigen Bereich zukünftig mit Unterstützung von Barbara Rasche leiten wird. Neben Elisabeth Pilsner werden Barbara Heckel und Sebastian Kühr als Beisitzer wertvolle Vorstandsarbeit leisten. In ihren Ämtern bestätigt wurden von den Mitgliedern Geschäftsführer Udo Clemens, Spielführer Volker Schnepp sowie für den Bereich Kommunikation Mathias Wieland.

Mathias Wieland

 


 

 

GC Repetal03.04.2014 / High-Tech-Golfunterricht
FlightScope®
Trainer Phil Sierocinski unterrichtet seit April mit „ FlightScope®“

 


 

Das Phil Sierocinski als ehemaliger Spieler auf der PGA-Tour und hochqualifizierter Trainer über die Grenzen des Kreises Olpe einen ausgezeichneten Ruf genießt, ist seit dem Beginn seines Engagements im GC Repetal vor 3 Jahren bekannt. Das er darüber hinaus in seiner Freizeit als Sänger die heimische Band Breitsaite als „Special Guest“ unterstützt, auch. Unbekannt ist dem Redakteur, inwieweit sich Phil durch technische Unterstützung beim Gesang helfen lässt – dass in Zukunft modernste Technik seinen Golfschülern im heimischen Golfclub in Niederhelden zu besseren Leistungen auf dem Platz verhelfen und den Anfängern den Einstieg erleichtern wird, steht für den sympathischen Briten aus Leeds außer Frage: „Ich hatte mich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken getragen, mein Equipment im Repetal auf den aktuellsten Stand der Trainingswissenschaft zu bringen. Aber so ein Invest muss natürlich gut geplant sein“, so Sierocinski. Seit April ist es jetzt soweit – im GC Repetal ist hochmodernes Equipment installiert. „Vorher habe ich noch eine mehrtägige Einweisung bei der deutschen Niederlassung des Herstellers bekommen – die Anlage kann so viel, da ist es sinnvoll, das man auch perfekt damit umgehen kann“, lacht der 56jährige.

 

Phil Sierocinski am Touchscreen der Computer-Anlage im GC Repetal
Bild: Genaue Analyse der Schlag-Parameter von Phil Sierocinski am Touchscreen der Computer-Anlage im GC Repetal

 

 
Und was sind die Vorteile von FlightScope für den Spieler? „Bisher waren Sie als Spieler und ich als Pro auf Gefühl bzw. persönliche Wahrnehmung angewiesen“, erklärt Sierocinski. „Was jedoch genau in der für den Ballflug so wichtigen 1000stel Sekunde des Treffmoments von Schläger und Ball passiert, kann das menschliche Auge und auch eine Videoaufzeichnung nur begrenzt erfassen.“ Nun schlägt der Spieler mehrere Male ab und der Computer erfasst seine Bewegung mittels 3D-Technologie. Die gesammelten Werte vermitteln exakte Informationen, was in der entscheidenden Phase des Schwungverlaufes und im Treffmoment geschieht. Angefangen von Schwungrichtung, Eintreffwinkel des Schlägers, offener oder geschlossener Schlagfläche, Abflugwinkel des Balles in Höhe und Richtung, Spin des Balles, sowie der genauen Länge eines jeden Schlages. Und natürlich werden auch alle Änderungen im Schwungverhalten und des Treffmoments dokumentiert. „Dadurch kann ich zuverlässig erkennen, ob die vorgenommenen Korrekturen zu einer Optimierung geführt haben“, erzählt Phil Sierocinski, „das Training gestaltet sich natürlich durch diese neuen Möglichkeiten effizienter“. Eine weitere gute Nachricht für die Golfschüler darf zum Ende hin natürlich auch nicht fehlen: „Ich biete diesen Super-Service im Rahmen meiner normalen Trainerstunden an – er kostet nichts extra“. Weitere Informationen - auch über das aktuelle Kursangebot an Schnupper- und Platzreifekursen bei: philsierocinski@alice.de oder unter www.golfclub-repetal.de


Bildunterschrift: Genaue Analyse der Schlag-Parameter von Phil Sierocinski am Touchscreen der Computer-Anlage im GC Repetal

 

 


 

GC Repetal

23.03.2014 / 6-Loch-Golfplatz im Repetal
Kurzplatzmeisterschaft für Nichtgolfer
Golfclub Repetal veranstaltet zum 4. Mal seine "Kurzplatzmeisterschaften"

Anmeldung bis zum 2. Mai 2014
 

 


Auch in diesem Jahr wird der öffentliche 6-Loch-Golfplatz im Repetal wieder Schauplatz der „Kurzplatzmeisterschaft für Nichtgolfer” sein. Alle, die über einen Zeitraum von drei Monaten Golf ganz zwanglos näher kennenlernen wollen, können mit zwei Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen ein Dreier-Team bilden. Diese drei Personen sollen sich gegenseitig motivieren und vor allem viel Spaß auf dem Kurzplatz haben! Teilnahmeberechtigt sind Teams, die noch nicht zwei Mal an der Serie teilgenommen haben, nicht über eine Golfclubmitgliedschaft verfügen und nicht die Platzreife besitzen. Anmeldung bis zum 2. Mai 2014. Los geht es eine Woche später.

6-Loch-Golfplatz im Repetal
Aufgeteilt in verschiedene Gruppen lernen die Teilnehmer der Kurzplatzmeisterschaften das "kleine Einmaleins" des Golfspiels im GC Repetal
 


Selbstverständlich bietet der Golfclub parallel zu den Kurzplatzmeisterschaften auch zahlreiche weitere Trainingsangebote und kompakte Platzreifekurse für Einzelspieler oder Gruppen an.

Weitere Informationen unter www.golfclub-repetal.de oder bei Vorstandsmitglied Mathias Wieland.

 

 

 


GC Repetal17.09.2013 / Tolle Ergebnisse
Präsidenten-Cup im Golfclub Repetal
Katharina Eickhoff und Sebastian Kühr „Brutto“ vorn. Fast 100 Teilnehmer sorgten für die passende Stimmung bei diesem Highlight im Turnierkalender.

 


Bei guten äußeren Bedingungen und auf einem von den Greenkeepern des Golfclubs Repetal hervorragend präparierten Platz fand am 15. September 2013 der von Clubpräsident Dr. Alfons Naber ausgerichtete „Präsidenten-Cup 2013“ in Niederhelden statt.

 

 

 Maurice Marke, Dr. Alfons Naber, Dirk Rumpff, Katharina Eickhoff, Werner Paul Gatzsch, Hubertus Schürholz, Christian Bruse, Heinz-Jörg Reichmann, Marion Weller, Sebastian Kühr, Patrick Bicher, Felix Emmerling. Es fehlen Christian Vitt, Dr. Immo Rohlfing und Kay Roland Naber. (l.n.r)
Maurice Marke, Dr. Alfons Naber, Dirk Rumpff, Katharina Eickhoff, Werner Paul Gatzsch, Hubertus Schürholz, Christian Bruse, Heinz-Jörg Reichmann, Marion Weller, Sebastian Kühr, Patrick Bicher, Felix Emmerling. Es fehlen Christian Vitt, Dr. Immo Rohlfing und Kay Roland Naber. (l.n.r)

 

 

Highlight im Turnierkalender

Fast 100 Teilnehmer sorgten für die passende Stimmung bei diesem Highlight im Turnierkalender. Dr. Naber freute sich über die große Anzahl der Aktiven aus „seinem“ Club und aus zahlreichen benachbarten Vereinen.

 

13 Handicap-Verbesserungen

Und auch die sportlichen Leistungen entsprachen den Voraussetzungen – 13 Handicap-Verbesserungen in den verschiedenen Spielklassen und zahlreiche Handicap-Bestätigungen führten zu einer vom Deutschen Golfverband vorgegebenen Aufwertung des Turniers um „+1“, d.h., die Ergebnisse waren deutlich besser als sie im Durchschnitt zu erwarten waren.

 

Ergebnisse
Aus diesen Top-Leistungen ragten die Ergebnisse von Damen-Brutto-Siegerin Katharina Eickhoff (GC Repetal, 29 Brutto/42 Nettopunkte), die sich ein neues Handicap von -11,2 erspielte, Dirk Rumpff vom GC Siegen-Olpe, der ein sehr starkes „Auswärtsspiel“ mit 44 Nettopunkten zeigte, (neues Handicap -17,5), Kay Roland Naber (GC Repetal), der sich von Stammvorgabe -54 mit 52 Nettopunkten auf ein Handicap -38 „herunter spielte“, sowie Heinz-Jörg Reichmann (GC Repetal, 50 Nettopunkte, neues Handicap -32,5), heraus.   

 

Abendveranstaltung
Im Rahmen der vom Romantikhotel Platte mit hervorragendem Catering ausgestatteten Abendveranstaltung im Clubhaus gab Dr. Naber in seiner kurzen Ansprache einen Rückblick auf die bislang sehr gut verlaufene Saison im GC Repetal. Er bedankte sich bei den zahlreichen Mitarbeitern des Greenkeeper-Teams und im Sekretariat sowie einer großer Zahl ehrenamtlichen Helfer aus dem Club, die mit ihrem Einsatz die Durchführung vieler Veranstaltungen erst möglich gemacht haben. Besonders vorgestellt wurden von Herrn Dr. Naber die mittlerweile 14 Förderer und Partner des Vereins, die für ihr Engagement eine kleine Aufmerksamkeit aus seinen Händen erhielten.


Spielleiter Sebastian Kühr führte im Anschluss an das Abendessen die Siegerehrung durch und überreichte die von Dr. Naber zur Verfügung gestellten Präsente in Form eines Pullovers mit Clubemblem an die Gewinner der verschiedenen Klassen und der Sonderwertungen – mit einer Ausnahme, denn Sebastian selbst gewann die Herren-Bruttowertung knapp vor David Menke mit 31 Bruttopunkten (37 Netto, Hcp -6,7) und wurde daher vom Präsidenten geehrt.   


Die weiteren Preisträger

In der Nettoklasse bis Hcp -17,3 siegte Werner Paul Gatzsch mit 40 Punkten vor Christian Bruse (37) und Felix Emmerling. Die Klasse zwischen -17,4 und -24,1 wurde neben Dirk Rumpff auf Platz 1 von Hubertus Schürholz (38 Punkte) und Dr. Immo Rohlfing komplettiert. Die Klasse drei sah Kay Roland Naber vor Heinz-Jörg Reichmann und Christian Vitt (47 Nettopunkte) „auf dem Treppchen“. Die Sonderwertungen „Nearest-to-the-Pin“ holten sich bei den Damen Marion Weller, bei den Herren Patrick Bicher. Den „Longest Drive“ schlugen mit 187 Metern Katharina Eickhoff und Maurice Marke mit 248 Metern.
 

Foto und Quelle: Matthias Wieland

 

 


29.08.2013 / GC Repetal
Putting-Turnier für Jedermann
Am 14.09.2013 findet im Rahmen unseres Sommerfestes ab 14:00 Uhr ein großes Putting-Turnier für Jedermann auf unserem Übungsgrün statt.

Startgebühr 10 Euro (inklusive 4 Verzehr-Bons à 1,50 Euro). Musik und gute Laune garantiert! Anmeldungen auf unsere Homepage unter www.golfclub-repetal.de

Foto und Quelle: Matthias Wieland



 





GC Repetal29.08.2013 / GC Repetal
Fast 100 Teilnehmer beim VR Bigge-Lenne-CUP
Alternierend in drei verschiedenen Golfclubs – analog zu ihrem Verbreitungsgebiet – veranstaltet die Volksbank Bigge-Lenne jährliche ihr großes Golfturnier im Süd-und Hochsauerland.

In diesem Jahr war der Golfclub Repetal in Niederhelden Veranstaltungsort und Volksbank Vorstand Peter Kaufmann konnte gemeinsam mit seinen Kollegen Gereon Liese und Volker Habbel bei “Kaiserwetter” fast 100 Teilnehmer auf der vom Greenkeeper-Team des Golfclubs hervorragend präparierten Anlage begrüßen. Das Organisationsteam der Bank hatte gemeinsam mit der Spiel-
leitung den gesamten Tag perfekt vorbereitet und alle Spielerinnen und Spieler erfreuten sich an der Rundrum-Betreuung.
 
Sieger und Platzierte des VR Bigge-Lenne-CUP

Gewertet wurden die Ergebnisse in 5 Spielklassen und wie schon seit Wochen wurden auch bei diesem Turnier ausgesprochen beachtliche Scores erzielt. Während der Abendveranstaltung im Haus Platte wies der Präsident des Golfclubs, Dr. Alfons Naber, im Rahmen einer kurzen Dankadresse an den Sponsor auf die elementare Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen heimischer Wirtschaft und den Sportvereinen hin. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Vorstand Peter Kaufmann den Wanderpokal der Volksbank Bigge-Lenne in der höchsten Gewinnklasse für die besten Bruttoergebnisse an Agnes Geisel bei den Damen und Philipp Marke bei den Herren, beide vom GC Repetal, überreichen. Agnes Geisel verbesserte ihr Handicap durch diese tolle Leistung auf -17,3.

Nettosieger der Klasse bis Handicap -18,4 wurde Heinz-Josef Eickhoff mit 42 Punkten vor Rainer Hammerschmidt (37 Punkte) und Dr. Sebastian Binner (36 Punkte) vom GC Schmallenberg. Die Klasse bis Handicap -26,4 entschied Daniel Römer vom GC Siegen-Olpe mit 43 Punkten für sich, gefolgt von Barbara Schmidt und Andreas Heuel vom GC Repetal mit 41 bzw. 38 Punkten. Die Handi-
capklasse bis -54 gewann Peter Sieler vom GC Guttenburg mit 49 Punkten, den 2. Platz teilten sich Christian Hüttenhein und Peter Moskob mit jeweils 47 Punkten.


Und auch vier Sonderpreise wurden vergeben
Den Longest Drive gewann bei den Damen Barbara Schmidt (Repetal), bei den Herren war Johannes Nowicki (Schmallenberger GC) vorn. Die Preise Nearest-to-the-Pin holten sich mit 4,40 m Abstand zur Fahne Daniela Schulz und mit 1,25 m Dr. Manfred Effler bei den Herren (beide GC Repetal.


Foto und Quelle: Matthias Wieland



 





GC Repetal29.08.2013 / Preis des Spielausschuss
Sieger fahren nach Lanzarote
Einmal im Jahr stehen die Damen und Herren des Spielausschuss' im GC Repetal verdienter Maßen im Mittelpunkt.


Ansonsten mehr hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf der weit über 90 Turniertage im Repetal zuständig, organisieren sie seit einigen Jahren "ihr" Turnier im August einen jeden Jahres. Der "Preis des Spielausschusses" im Golfclub Repetal brachte am vergangenen Wochenende seinen "Machern" um Spielführer Volker Schnepp von allen Seiten allerhöchstes Lob. War schon die Teilnehmeranzahl von weit über 100 Spielerinnen und Spielern ein neuer Rekord für dieses Turnier, konnten die Organisatoren zudem auch noch Preise und Gutscheine im Wert von über 2.500 Euro ausloben. Möglich machten dies die freundschaftlichen Beziehungen zu Ralph Sommerlad, Men's Captain des GC Winnerod und im zivilen Leben Generalvertreter für einige namhafte Golfmarken und ein Spiritus Rector der beliebten Tour Series.

Preis des Spielausschuss
Strahlende Sieger und Platzierte

Für alle Teilnehmer - darunter zahlreiche Gäste aus sechs verschiedenen Ver-
einen - stand "Zählspiel" auf der Scorekarte, gestartet wurde bei besten Be-
dingungen von zwei Tees. Ein besonderer Dank gilt  dem Greenkeeper-Team, dass den Platz trotz der großen Trockenheit hervorragend präpariert hatte und die Grüns dank neuer Pflegeeinheit in schnellem und spurtreuem Zustand prä-
sentieren konnte. Und die Ergebnisse waren entsprechend: Sage und schreibe 1/5 der teilnehmenden Spieler nutzte die guten Platzverhältnisse zur Handicap-Verbesserung! Bei der abendlichen Siegerehrung, in deren Verlauf sich der Prä-
sident des GC Repetal, Dr. Alfons Naber beim Spielausschuß für die geleistete Arbeit bedankte, konnten dann die Besten der Guten von maßgeschneiderten, personalisierten Handschuhen, über Marken-Putter bis hin zu hochwertiger De-
signer-Bekleidung aus dem Hause eines Sportwagenherstellers ihre Preise entgegennehmen.

Die absoluten Volltreffer für ihre herausragenden Leistungen erzielten bei den Damen Liesel Effler und bei den Herren Gerhard Bisenius: Mit 47 Nettopunkten (89 Schläge) spielten sich Liesel Effler auf ein Handicap von -22,8 und Gerhard Bisenius mit 42 Nettopunkten (78 Schläge) auf ein neues Handicap von -11,5 und gewannen damit jeweils einen Hotelaufenthalt auf Lanzarote inklusive dreier Greenfees.

Foto und Quelle: Matthias Wieland


Golfclub Repetal Südsauerland e.V.
Repetalstraße 220
57439 Attendorn / Niederhelden
Telefon: 0 27 21 / 71 80 32
Telefax: 0 27 21 / 71 80 33



 

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de



Hier finden Sie weitere Informationen zum   

GC Repetal-Südsauerland e.V.
 

GC Repetal-Südsauerland e.V.

 

www.golfclub-repetal.de


Zur Golfschule
>>>hier...

 

Alle Turniere und Termine
>>>hier...

 

Golfplätze
>>>hier...
 


Greenfee für Gäste
>>>hier...

 

Gastronomie
>>>hier...
 


 Kontakt und Anfahrt
>>>hier...

GC Repetal-Südsauerland e.V.
Repetalstraße 220
57439 Attendorn/Niederhelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok