10.08.2019 / Internationales Jugendgolfturnier in Heddesheim
Brinker und Wietschorke gewinnen IMT
Die beiden Deutschen Malú Brinker vom GC Mannheim-Viernheim und Bjarne Wietschorke vom GC Hannover siegen bei der International Matchplay-Trophy im Golfclub Heddesheim Gut Neuzenhof.


Malú Brinker vom GC Mannheim-Viernheim und Bjarne Wietschorke vom GC Hannover
Die Sieger Malú Brinker vom GC Mannheim-Viernheim und Bjarne Wietschorke vom GC Hannover
(Foto: Frank Föhlinger | golfmomente.de)


Vom 06. bis 09. August 2019 fand im Golfclub Heddesheim Gut Neuzenhof die zehnte Ausgabe der International Matchplay-Trophy (imt) statt. Mit 96 Teilnehmern die aus vier verschiedenen Nationen kamen, war es ein großes Teilnehmerfeld. Ein Jugendturnier in dieser Größe ist nur möglich durch die großartige Unterstützung des Hauptsponsors Maserati und allen weiteren Sponsoren. Mit diesem Turnier unterstützt der Baden-Württembergische Golfverband (BWGV) vor allem die regionale, aber auch die bundesweite und international Golfjugend und besitzt mit dem Turnierfort im Matchplaymodus, bei dem Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau gespielt wird, ein Alleinstellungsmerkmal in ganz Deutschland.
Alle Teilnehmer absolvierten die ersten beiden Tage zwei Runden Zählspielqualifikation über 18 Löcher um sich einen der begehrten Plätze in den Matchplays zu sichern, denn nur die besten 32 Mädchen und die besten 32 Jungen qualifizierten sich dazu. Am Tag des zweiten Zählspiels und an den folgenden zwei Tagen wurde in fünf Runden Matchplay die Siegerin und der Sieger ermittelt. Malú Bergner kann sich nun „imt Champion 2019“ nennen, da sie sich im Finale gegen Charlotte Back durchsetzen konnte. Dritte wurde Lara Ok, die im kleinen Finale gegen Maya Obermüller gewann.

80. Internationale Amateurmeisterschaften
Die Plätze 1-3 der Jungen und Mädchen:
v.l.n.r.: 3. Platz Hugo Griesheimer (GC St. Leon-Rot), 2. Platz
Thomas Georg Schmidt (GC Bergisch Land), 1. Platz Bjarne Wietschorke (GC Hannover), 1. Platz Malú Brinker (GC
Mannheim-Viernheim), 2. Platz Charlotte Back (GC St. Leon-Rot), 3. Platz Lara Ok (GC St. Leon-Rot).
(Foto: Frank Föhlinger | golfmomente.de)

Bei den Jungen siegte der 18-jährige Bjarne Wietschorke, vom Golfclub Hannover über den AK 18 Spieler Thomas Georg Schmidt vom Golfclub Bergisch Land. Thomas Georg Schmidt unterlag im letzten Loch dem Sieger welcher eine fantastische Aufholjagd auf den letzten vier Bahnen hinlegte! Dritter wurde Hugo Griesheimer vom GC St. Leon-Rot.

Bei der Siegerehrung bedankte sich der Moderator Uwe Bornemeier im Namen des Baden-Württembergischen Golfverbandes, bei den Hauptsponsoren, dem Austragungsort mit Präsident René Gutperle und beim Bürgermeister der Gemeinde Heddesheim, Michael Kessler. Abschließend galt sein Dank Landesjugendwart und Initiator der imt, Manfred Kohlhammer. Uwe Bornemeier führt anschließend durch die Siegerehrung. Die Pokale wurden von René Gutperle und Manfred Kohlhammer an die Gewinner überreicht. Die Medaillen wurden den Platzierten von Peter Nagel (Geschäftsführer Gutperle Golfcourses) und Norbert Zimmermanns übergeben.
 
 


31.07.2019 / Der Deutsche Golf Verband informiert
Rasmus Neergaard-Petersen gelingt Titelverteidigung
80. Internationale Amateurmeisterschaften spannend bis zum Schluss.


Einen Schlag Vorsprung hatte der Sieger Rasmus Neergaard-Petersen am Ende vor seinen Verfolgern bei den 80. Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland (IAM). Der Däne sicherte sich damit zum zweiten Mal in Folge den Titel der Herren. Auf dem geteilten zweiten Platz landeten Anton Albers vom Hamburger L&GC Hittfeld, der Tscheche Jiri Zuska, der seine sportliche Heimat beim GC St. Leon-Rot hat und der Österreicher Daniel Hebenstreit vom GCC Brunn. Sie benötigten an den vier Turniertagen auf dem Platz des GC Mülheim insgesamt 270 Schläge, Neergaard-Petersen nur 269.

GolfJugend:  80. Internationale AmateurmeisterschaftenDie Sieger der 80. Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland Daniel Hebenstreit, Rasmus Neergaard-Petersen, Jiri Zuska und Anton Albers. (Foto: DGV/Stebl)

Jungen-Bundestrainer Christoph Herrmann war von den Leistungen der Athleten beeindruckt: „Das Niveau dieser IAM war ausgesprochen hoch. Es gab niedrige Scores und am Ende ganz viele Ergebnisse, die zweistellig unter Par lagen. Das ist in Mülheim nicht selbstverständlich, denn man darf den Platz nicht unterschätzen. Das begeistert und zeigt, auf welchem Niveau diese IAM war.“ Insgesamt landeten am Ende sechs Deutsche in den Top Ten. Neben den beiden Zweitplatzierten wurde Jonas Baumgartner (GC Hösel) Fünfter, Timo Vahlenkamp (Berliner GC Stolper Heide) Sechster, Nico Lang (GC Mannheim-Viernheim) Achter, Marc Hammer (GC Mannheim-Viernheim) und Leonhard Studzinksi (GC Hannover) geteilte Neunte.

Dass es am Ende nicht für einem Heimsieg reichte, lag vor allem an der konstanten Leistung des Dänen Neergaard-Petersen. Mit Runden von 64, 68, 69 und 68 Schlägen zeigte der Vorjahressieger keine Schwächen. Er behielt bis zum Schluss die Nerven, auch als Jiri Zuska und Daniel Hebenstreit den Druck durch tiefe Ergebnisse erhöhten. Anton Albers, der als Co-Leader gemeinsam mit dem Dänen gestartet war, zollte seinem Kontrahenten nach dem letzten Putt großen Respekt: „Rasmus hat nichts anbrennen lassen. Er spielte bogeyfrei. Da kann man nur gratulieren. Er hat gutes Golf gespielt und es war sehr stark, was er gemacht hat.“


Den Titel in der Nationenwertung sicherte sich die erste Mannschaft aus den Niederlanden mit 409 Schlägen und 17 unter Par. Zweiter wurde Team Deutschland II ebenfalls mit 409 Schlägen und 17 unter Par. Gewertet wurden jeweils die zwei besten Ergebnisse der ersten drei Runden. Das Team Deutschland I wurde Vierter hinter den Niederlanden II. Beide Mannschaften notierten 410 Schläge.

 

Alle weiteren Informationen zur IAM finden Sie unter:
www.golf.de/iam-herren

 

Quelle und Foto: Deutscher Golf Verband e.V., Copyright stebl





Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok