Max Rottluff - US-PGA-Tour12.12.2017 / Max Rottluff steigt in den USA auf
Tourkarte für die webcom Tour gesichert
Max Rottluff hat sein großes Saisonziel erreicht.



Der Rheinländer belegte beim Qualifying Tournament der web.com Tour im Whirlwind GC einen starken 23. Platz und hat sich damit eine sehr gute Kategorie im Unterbau der großen US-PGA-Tour gesichert.

Dabei sah es in Chandler/Arizona zunächst gar nicht gut für den Spieler aus, der Deutschland zweimal bei einer Team-Weltmeisterschaft vertreten hatte. Nachdem im Vorfeld eine leichte Verletzung und dann auch noch eine Erkältung die Vorbereitung  gestört hatten, brauchte Max Rottluff mehr als eine Runde, um richtig in Fahrt zu kommen.

Max Rottluff - US-PGA-TourMax Rottluff, Copyright DGV/ stebl

In der Auftaktrunde lag der Spieler des GC Hubbelrath nach 13 Bahnen schon bei sechs über Par, fing sich dann aber und spielte die letzten fünf Bahnen „drei unter“. Mit 75 Schlägen (+3) lag der 24-Jährige dennoch weit abgeschlagen zurück.

Am zweiten Tag gelang Rottluff auf Bahn 4 zwar früh das erstes Birdie, aber direkt danach musste er ein Triple-Bogey notieren. Nach der Frontnine lag der Deutsche +2, bleib auf seiner Backnine dann aber sauber und schaffte es mit vier Birdies noch, seinen Score auf 70 (-2) zu drücken. Das Bild im Gesamtklassement sah da noch immer nicht wirklich positiv aus und das Ziel, die Tourkarte zu gewinnen, war in weiter Ferne. Zwei tiefe Scores würden nötig sein, um am Ende nicht mit leeren Händen da zu stehen.

Unter diesem Druck packte der Spieler des National Team Germany sein bestes Golf aus. Zweimal blieb die Scorekarte des Meerbuschers blitzsauber. Max Rottluff spielte grundsolide und kreierte sich so etliche Birdiechancen, von denen er viele auch nutzen konnte. Die 65 (-7) war der viertbeste Score des dritten Tages und der Lichtstreifen am Horizont leuchtete wieder.

Max Rottluff - US-PGA-TourMax Rottluff, Copyright DGV/ stebl

Am Finaltag, soviel wusste der Profi des GC Hubbelrath, würde nur ein Fabelscore helfen, die Tourkarte noch zu holen. Was in der letzten Runde auf dem Par-72-Course passierte, nötigte in den USA Zuschauern, Kommentatoren und den anderen Spielern großen Respekt ab. Wieder blieb Max Rottluff ohne Bogey und brachte an diesem so wichtigen Tag zehn Birdies unter. Die 62 (-10) war der zweitbeste Score des Tages und sorgte dafür, dass der Deutsche einen Sprung von 60 Plätzen im Klassement machte. Damit sichert sich der Spieler des National Team Germany die Tourkarte für die web.com Tour und wird dort im Januar auf den Bahamas beim ersten Turnier des neuen Jahren antreten.

„Ich bin extrem glücklich und zufrieden. Das ist nach den ganzen Wochen harter Arbeit, mit den Hochs und Tiefes ein unglaubliches Gefühl! Eine stressige Woche ist mit einem tollen Ergebnis zu einem guten Ende gekommen“, war Max Rottluff im Angesicht des Erfolges fast ein bisschen sprachlos. „Die Finalrunde war richtig gut. Unter diesem Druck die Leistung zu bringen und die Runde so spielen zu können, bedeutet mir unglaublich viel und gibt mir viel Selbstvertrauen. Das ist jetzt einfach ein Moment zum genießen. Ich habe so viele tolle Menschen in meinem Leben, die mir Kraft geben und mich in dem unterstützen, was ich tue. Dafür bin ich unglaublich dankbar. Das bedeutet für mich die Welt“, war der deutsche Nationalspieler überwältigt und vergass in diesem Moment nicht die Helfer auf dem Weg in die 2nd-Level-Tour in den USA.

Über Maximilian Rottluff:
Max Rottluff ist 24 Jahre alt und wohnt in Meerbusch. Derzeit ist sein Lebensmittelpunkt Scottsdale/Arizona. In der KRAMSKI Deutschen Golf Liga darf Max Rottluff für den GC Hubbelrath in der 1. Bundesliga antreten. Mit seiner Clubmannschaft hatte Rottluff innerhalb von vier Jahren zweimal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewonnen. Maximilian Rottluff ist seit 2009 Mitglied im Golf Team Germany und hat an zwei Team- Weltmeisterschaften für Deutschland teilgenommen. 2012 gewann er in der Türkei mit dem Team die Bronze-Medaille.

Für die ersten acht Turniere der web.com Tour in 2018 hat Max Rottluff die Starts sicher in der Tasche. Anschließend wird die Kategorie der Spieler nach den aktuellen Ergebnissen angepasst. Erfahrungsgemäß darf Max Rottluff aber damit rechnen, bei allen Turnieren der web.com Tour ins Teilnehmerfeld zu rutschen, bei denen er starten möchte.

Turniersiege als Profi:
2016 SIGA Dakota Dunes Open
2017 Bayview Place Cardtronics Open







Quelle: DGV, Copyright stebl