PGA of Germany - Fully-Qualified-Prüfungen 201820.12.2018 / Fully Qualified PGA Golfprofessionals
40 bestehen die Abschlussprüfungen 2018
Luis Meyer ist der beste Absolvent der Fully-Qualified-Prüfungen 2018.




Mit Note 1,66 hat der 21-Jährige vom New GolfClub Neu-Ulm die Abschluss-Examina mit Bravour bestanden und ist jetzt einer von in diesem Jahr 40 erfolgreichen Prüflingen. Sie alle sind nun vollwertige Mitglieder der PGA of Germany und können Spielerinnen und Spieler sowie Teams und Mannschaften jeglicher Leistungsklasse unterrichten. Außerdem gibt es 45 neue PGA Assistenten sowie 32 erfolgreiche PreCourse-Absolventen, die nun ihrerseits am 1. Februar 2019 in Modul I beziehungsweise Modul II der insgesamt dreijährigen Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional der PGA of Germany einsteigen können. Alle Informationen zur Golflehrer-Ausbildung gibt es unter pga.de.

 Luis Meyer beim PGA Ausbildungsseminar
links: Luis Meyer beim PGA Ausbildungsseminar

Fast 1000 Einzelprüfungen, über 150 Prüflinge, 17 Coaches und Prüfer des PGA Lehrteams im Einsatz: Die Abschluss-Examina zum Fully Qualified PGA Golfprofessional, zum PGA Assistenten und des PGA PreCourse bilden jedes Jahr das Finale des PGA Ausbildungsprogramms. Im Quellness Golf Resort Bad Griesbach und im Kölner Golfclub treten die Kandidaten an, um in Theorie und Praxis zu beweisen, dass sie nun qualifizierten Anfängerunterricht (PGA Assistenten) oder Unterricht für Spielerinnen und Spieler aller Leistungsklassen (Fully Qualified PGA Golfprofessionals) geben können. Die Absolventen des PGA PreCourse zeigen, dass sie bestens vorbereitet sind auf die Schulung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional der PGA of Germany.

In diesem Jahr bestanden acht Damen und 32 Herren die Fully-Qualified-Prüfungen, die unter Leitung von Sebastian Holzapfel, dem Vorsitzenden des PGA Prüfungsausschusses, das Wissen und Können der Absolventen auf die Probe stellen. Luis Meyer, mit Note 1,66 bester Absolvent des Prüfungs-Jahrgangs 2018, zeigte durchweg hervorragende Leistungen, empfand dann aber vor allem die Demo-Prüfung und die Einzellehrprobe als doch recht anspruchsvoll und nervenaufreibend. „Auf diesen Moment bereitet man sich drei Jahre lang vor – da ist es dann doch eine ganz besondere Situation, wenn es so weit ist und man sein Können zeigen muss.“ In seiner Einzellehrprobe verhalf er einem Amateur zu längeren Drives und bewies, dass er vor allem auch gelernt hat, „wie man einen Schüler am besten erreicht“. Dies ist ein elementarer Teil des 10-Punkte-Plans, der Grundlage des Unterrichtskonzepts eines modernen PGA Golfprofessionals.

Luis Meyer, der im Alter von zehn Jahren im Robinson-Urlaub mit Golf in Berührung kam, danach im New GolfClub Neu-Ulm mit dem Sport begonnen hatte, dort auch seine Golflehrer-Ausbildung absolvierte und nun in seinem Heimatclub selbst Unterricht erteilt, hat jedenfalls seinen Traumberuf gefunden: „Nach dem Abitur dachte ich zunächst daran, Architektur zu studieren. Aber Golf und die Arbeit mit für diesen Sport begeisterten Menschen haben mir dann so viel Spaß gemacht, dass ich das sehr gerne zu meinem Beruf gemacht habe.“ Neben den Fully Qualifieds bestanden drei Damen und 42 Herren die Prüfung zum PGA Assistenten, mit der Modul I der Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional abschließt. Die Abschlussprüfung des PGA PreCourse 2018 absolvierten in diesem Jahr insgesamt drei Damen und 29 Herren mit Erfolg.

Die Abschlusszeugnisse nehmen die 40 Fully Qualifieds am Abend des 23. Februar entgegen, wenn die PGA of Germany mit einer großen Gala in Kassel die neuen Mitglieder feiert und die Golfsaison 2019 beginnt.

Ausführliche Infos zur Ausbildung zum PGA Golfprofessional gibt es unter www.pga.de auf der Website des Berufsverbands.

Quelle und Fotos : PGA

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok