03.05.2017 / Natur- und Jugendarbeit
25 Golfclubs im Rahmen des DGV-Verbandstages geehrt 
Die erfolgreichsten Golfclubs der Qualitätsmanagementprogramme des Deutschen Golf Verbandes (DGV) in den Bereichen Nachwuchsförderung und Golf&Natur des Jahres 2016 sind am Vortag des 98. Ordentlichen Verbandstages des DGV am 28. April 2017 in Frankfurt am Main ausgezeichnet worden.


Die zwanzig Clubs mit der besten leistungsorientierten Nachwuchsförderung sowie fünf Clubs, die im vergangenen Jahr mit dem Gold-Zertifikat des Umweltprogramms Golf&Natur ausgezeichnet wurden, ehrte DGV-Präsident Claus M. Kobold.



Insgesamt sind die Ergebnisse bei dem im zweiten Jahr durchgeführten Qualitätsmanagement (QM) leistungsorientierte Nachwuchsförderung auf Clubebene besser als im Premierenjahr. Es wird deutlich, dass die teilnehmenden Golfanlagen ihre Bemühungen um die Nachwuchsförderung weiter intensivieren. Auch Kobold zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden: „Das Leistungsniveau unserer Nachwuchsgolferinnen und -golfer steigt. Die mittel- und langfristigen Perspektiven geben Anlass zur Hoffnung. Wir hatten noch nie so viele Topprofis in den internationalen Touren wie heute. Damit das Ganze so bleibt und sogar noch besser wird, müssen wir kontinuierlich weiterarbeiten und Maßnahmen wie das Qualitätsmanagement Nachwuchsleistungssport konsequent umsetzen. Denn natürlich kommen die Profis von Morgen aus der Jugendarbeit von heute.“

Natur- und Jugendarbeit
20 Clubs wurden im Qualitätsmanagement für die leistungsorientierte Nachwuchsarbeit ausgezeichnet (Foto: DGV/Herlich)

Die 20 besten Clubs erhielten neben einem Gold-Zertifikat, eine finanzielle Förderung für die Jugendarbeit sowie eine Kinder-Golfausrüstung von U.S. Kids Golf durch den DGV-Partner Deka, der sich als Partner der Jugend und der Vision Gold in der Nachwuchsförderung engagiert. An der Spitze der insgesamt 171 beteiligten Golfanlagen sind erneut der GC St. Leon-Rot und der G&LC Berlin-Wannsee. Neu in den Top drei ist der Hamburger GC. Grundlage des QM-Systems auf Clubebene ist eine Bestandsaufnahme und eine an festen Kriterien geleitete Bewertung. Die vollständige Ergebnisliste ist im Internet unter www.golf.de/dgv/qm-nachwuchsfoerderung abrufbar.



Während das QM leistungsorientierte Nachwuchsförderung in dieser Form ein neues Programm ist, feiert das Programm Golf&Natur bereits 12-jähriges Bestehen. Im Frühjahr 2005 initiierte der DGV in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Greenkeeper Verband Deutschland (GVD) das Qualitätsmanagement Golf&Natur, eine praxisnahe Anleitung, um die Bedingungen für den Golfsport zu optimieren und gleichzeitig den größtmöglichen Schutz der Natur zu gewährleisten. Golf&Natur ist ein Zertifikat für eine ordnungsgemäße, umweltbewusste und nachhaltige Betriebsführung. Bisher hat der DGV 73 Zertifikate in Gold, 36 in Silber und 42 in Bronze vergeben. Im vergangenen Jahr kamen mit dem Berliner Golfclub Stolper Heide, dem GC Gut Hahues zu Telgte, dem GC Hechingen Hohenzollern, dem GC Heddesheim Gut Neuzenhof und dem Münchener Golf Club fünf weitere Clubs mit der höchsten Zertifizierungsstufe in Gold hinzu.

„Ein ganz deutlicher Beleg für die wachsende Bedeutung des Bereichs Nachhaltigkeit und Naturschutz ist die stetig wachsende Beteiligung an Golf&Natur. Selbst international hat der deutsche Golfsport mittlerweile Vorbildcharakter und unser Zertifizierungssystem Golf&Natur wird in vielen anderen Ländern kopiert“, sagte DGV-Präsident Kobold während der Ehrung auf dem Hearing zum 98. Ordentlichen Verbandstag des DGV, die er gemeinsam mit Gastredner Philip Russell vom Royal & Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A), und Ilka Stepan von der Allianz Deutschland AG, die das Programm als offizieller Umweltpartner begleiten, vornahm.

 

Natur- und Jugendarbeit